Argentinien begleicht erste Milliardenrate

15. September 2003, 12:04
posten

Nach Einigung mit dem IWF über die Umschuldung von 21 Milliarden Dollar

Nach Einigung mit IWF begleicht Argentinien Milliardenschulden Fällige Rate über 2,9 Mrd. Dollar bezahlt - Kein Verzug mehr

Buenos Aires - Nach der Einigung mit dem Internationalen Währungsfonds (IWF) auf ein Umschuldungsabkommen über drei Jahre hat das südamerikanische Land die seit Dienstag fällige Rate über 2,9 Mrd. Dollar (2,59 Mrd. Euro) beglichen. Das meldete die Nachrichtenagentur DyN unter Berufung auf Informationen aus der Regierung. Damit befand sich das überschuldete Land nicht länger im Verzug.

Am Vortag hatten Argentinien und der IWF nach langwierigen Verhandlungen eine Vereinbarung über die Umschuldung von 21 Mrd. Dollar erzielt. Die Übereinkunft habe eine Laufzeit von drei Jahren, teilte Präsident Néstor Kirchner mit. Argentinien erhält damit Kredite genau in der Höhe, in der Rückzahlungen an den IWF fällig werden.

Ohne eine solche Vereinbarung hatte sich die Regierung geweigert, die fällige Milliardenrate aus den knappen Devisenreserven der Zentralbank zu zahlen. Die Schulden bei privaten Gläubigern bedient das Land schon seit Anfang 2002 nicht mehr. (APA/dpa)

Share if you care.