Engere Auswahl für Europäischen Filmpreis

11. September 2003, 20:53
posten

Filmakademie wählte 42 Filme aus 360 Anwärtern

Berlin - Die deutschen Filme "Good Bye, Lenin!" von Wolfgang Becker und der in Venedig ausgezeichnete Film "Rosenstraße" von Margarethe von Trotta kommen in die engere Wahl für den Europäischen Filmpreis 2003. Die Europäische Filmakademie veröffentlichte am Mittwoch in Berlin eine Liste mit 43 Filmen, die für die Nominierungen in Frage kommen. In der Vorauswahl waren insgesamt 360 Filme. Die Akademie-Mitglieder müssen nun bis Anfang November über die Nominierungen entscheiden. Die Preisverleihung findet am 6. Dezember in Berlin statt.

Neben sechs deutschen Filmen, darunter auch "Das Wunder von Bern" (Sönke Wortmann), stehen unter anderem der französische Regisseur Patrice Chéreau mit "Son Frère" ("Sein Bruder"), der spanische Film "Mi Vida Sin Mí" ("Mein Leben ohne mich"/Isabel Coixet) und der Mitbegründer der dänischen "Dogma"-Filme, Lars von Trier, mit seinem Film "Dogville" auf der Liste.

Großbritannien ist in diesem Jahr unter anderem mit "28 Days Later" (Danny Boyle) und dem im Februar mit einem Goldenen Bären auf der Berlinale ausgezeichneten Werk "In This World" von Michael Winterbottom vertreten. Zu den ausgewählten russischen Filme zählt "Otec Y Syn" ("Vater und Sohn"/Alexandr Sokurov).

Der 16. Europäische Filmpreis wird in diesem Jahr in den Kategorien Bester Film, Bester Regisseur, Bester Schauspieler, Beste Schauspielerin, Bestes Drehbuch und Beste Kameraführung vergeben. Außerdem sind unter anderem Preise für den besten Dokumentarfilm, ein Kritikerpreis und eine Auszeichnung für den besten nicht-europäischen Film vorgesehen. (APA/dpa)

Share if you care.