Rumsfeld-Rede in Washington von Protest unterbrochen

12. September 2003, 09:32
2 Postings

Demonstranztinnen enthüllten Transparent mit der Aufschrift "Blutige Hände"

Washington - Eine Rede von US-Verteidigungsminister Donald Rumsfeld über den Irak-Krieg in Washington ist Mittwoch Mittag kurz durch einen Protest unterbrochen worden: Zwei Frauen enthüllten auf der Galerie des National Press Club ein Transparent mit der Aufschrift "Blutige Hände" und warfen Rumsfeld lautstark vor, im Irak eine "verlogene Politik" zu machen.

Rumsfeld solle die amerikanischen Truppen aus dem Irak zurückrufen, forderten sie. Aus dem Publikum kam an sie der Zuruf, "Geht zur Hölle". Nach wenigen Sätzen wurden die beiden Frauen von Sicherheitskräften weggebracht. (APA)

Share if you care.