Kinocenter statt "Sadomaso-Burg"

17. September 2003, 12:57
posten

Trotz zahlreicher Kinopleiten - Baumeister Lugner glaubt an Gewinn - aus der "Mausifalle" wird jedoch nichts

Wien - Nach jahrelangem hin und her will Baumeister Richard Lugner nun doch sein Kinocenter am Wiener Gürtel bauen, berichtet die Info-Illustrierte "News" in ihrer am Donnerstag erscheinenden Ausgabe. Die Umsetzung sei "zu 90 Prozent wahrscheinlich", bestätigte Lugner am Mittwoch auf APA-Anfrage. In zwei bis drei Wochen werde die endgültige Entscheidung fallen.

"Mausifalle"

Woran die Errichtung des "Lugnerkinos" in Rudolfsheim-Fünfhaus noch scheitern könnte, wollte der Baumeister nicht sagen: "Ich will nicht meine ganze Geschäftstätigkeit in der Öffentlichkeit ausbreiten." An den Alternativ-Plan einer "Sadomaso-Burg" namens "Mausifalle" sei jedenfalls nicht mehr gedacht, er habe das ohnehin nie ernst gemeint, so Lugner.

Laut "News" steht das Eröffnungsdatum für die Erweiterung der Lugner City bereits fest: Exakt am 5. Februar 2005 sollen elf Kinosäle und ein großer Gastronomiebereich zur Verfügung stehen. Darüber sind zwei Einkaufs-Etagen mit 4.500 Quadratmetern Verkaufsfläche geplant. Der Spatenstich soll laut "News" in den kommenden Wochen erfolgen, die kolportierten Projektkosten liegen bei 28 Mio. Euro. Pro Jahr sollen 600.000 Filmfans angelockt werden, der Kinopalast wäre damit der viertgrößte in Wien und Umgebung. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.