Bouygues verliert am Bau - Überschuss mit Medien und Telecom

18. September 2003, 11:07
posten

Konzernüberschuss stieg im Halbjahr um 12 Prozent

Der französische Mischkonzern Bouygues schreibt im angestammten Baugeschäft Verluste, verdient aber immer besser in den jungen Konzernbereichen Telekommunikation und Medien. Im ersten Halbjahr 2003 sei der Konzernüberschuss auf vergleichbarer Basis um 12 Prozent auf 130 Mio. Euro gestiegen, berichtete die Bouygues SA am Mittwoch in Paris. Wegen des Verkaufs von Bouygues Offshore hatte der Konzern allerdings im ersten Halbjahr 2002 noch 465 Mio. Euro verdient.

Während im Baugeschäft im ersten Halbjahr ein Fehlbetrag von 11 Mio. Euro anfiel, steuerten Bouygues Télécom 70 Mio. und der Fernsehsender TF1.57 Mio. Euro zum Überschuss bei. Die Immobiliensparte verdiente 26 Mio. und Dienstleistungen (Saur) 10 Mio. Euro. Für das Gesamtjahr erwartet Bouygues auf vergleichbarer Basis einen höheren Überschuss als 2002 (319 Mio. Euro ohne Erträge aus Anteilsverkäufen).

Der Konzernumsatz blieb im ersten Halbjahr mit 10,2 Mrd. Euro weitgehend stabil. Dabei stieg der Tèlècom-Umsatz in Jahresfrist um 13 Prozent auf 1,58 Mrd. Euro, während der Bauumsatz um 10 Prozent auf 2,24 Mrd. Euro fiel. Für das Gesamtjahr erwartet der Bouygues-Konzern wegen eines 10prozentigen Rückgangs des Auslandsgeschäftes einen Umsatzrückgang um 0,9 Prozent auf 21,5 Mrd. Euro.(APA/dpa)

Share if you care.