Butts County - US Landstrich mit wenig Patriotismus

14. September 2003, 21:18
2 Postings

Georgia hat viele seltsame Landstriche wie Coffee, Crisp und Bacon - doch wer in Butts County aufgewachsen ist, hat die vielen Witze besonders über

Jackson - Wer in Butts County aufgewachsen ist, kennt all die Witze über den Landkreis im US-Bundesstaates Georgia, dessen Name mit "Hintern" nur harmlos übersetzt ist.

"Es ist so peinlich, Leuten zu sagen, dass man aus Butts County kommt", seufzte Melinda Sealey. "Nennen Sie es, wie Sie wollen", schrie Edward Maddox, als er sich neue Kennzeichen für seinen Lastwagen holte - aus dem benachbarten Spalding County, wo seine Schwester wohnt. "Es ist mir zu peinlich, mit 'BUTTS' auf meinem Truck durch die Gegend zu fahren."

Dennoch holte sich Radiomoderator Don Earnheart eine deftige Abfuhr für seine Initiative, den Namen des Kreises zu ändern. "Wenn es dir in Butts County nicht gefällt, heb deinen Arsch und hau ab", sagte Anne Smith in einer einstündigen Sendung von Earnhearts Sender WJGA-FM, bei der Hörer sich zur Namensinitiative äußern konnten.

Doch in der Telefonabstimmung unterlag Earnheart mit 20 gegen sechs. Und er musste sich nicht druckbare Beschimpfungen anhören.

Seltsame Namen in Georgia

Georgia hat 159 Landkreise, darunter die "Frühstückskreise" Coffee, Crisp, Bacon und Early County. Der Name Butts ist US-weit einmalig. Namensgeber ist ein Hauptmann Samuel Butts, der 1812 eine Miliz aufstellte und später bei Kämpfen mit Creek-Indianern in Alabama getötet wurde. Historiker sind sich nicht sicher, ob Hauptmann Butts in seinem Leben überhaupt einmal in dem nach ihm benannten Gebiet gewesen ist, das seit 1825 so heißt. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.