"Sommergespräche": Größte Reichweite für SP-Chef Gusenbauer

16. September 2003, 17:06
posten

Durchschnittlich sahen 452.000 Österreicher bei den heurigen Sommergesprächen zu

Durchschnittlich 452.000 Zuschauer hatten heuer die ORF-"Sommergespräche" mit den vier Parteichefs. Dies entspreche einer Reichweite von 6,7 Prozent bei einem nationalen Marktanteil von 20 Prozent, so der ORF am Mittwoch. Das finale "Sommergespräch" am Dienstagabend mit ÖVP-Chef und Bundeskanzler Wolfgang Schüssel verfolgten 461.000 Zuseher. "Spitzenreiter" der heurigen Gesprächsrunden war SPÖ-Bundesobmann Alfred Gusenbauer am 26. August mit 493.000 Zuschauer.

Insgesamt sahen 1,97 Millionen Zuschauer zumindest eines der "Sommergespräche". Eine positive Bilanz der ORF-"Sommergespräche 2003" mit Chefredakteur Werner Mück zog ORF-Informationsdirektor Gerhard Draxler: "Die Gleichmäßigkeit der Reichweiten aller vier 'Sommergespräche' zeigt, dass die Terminfestlegung für alle Parteien gleich fair war."

Im Vergleich zu den "Sommergesprächen" im Vorjahr zeigt sich allerdings ein etwas geringeres Zuschauerinteresse. 2002 waren noch durchschnittlich 590.000 Zuseher bei den vier Interviews dabei, eine Reichweite von 8,7 Prozent bei einem nationalen Marktanteil von 26 Prozent.

Die Detailquoten für die vier "Sommergespräche 2003"

Datum Interviepartner Zuschauer Reichweite (in %) Marktanteile (in %)
19.08.2003 A. Van der Bellen (G) 412.000 6,1 20
26.08.2003 A. Gusenbauer (S) 493.000 7,3 22
02.09.2003 H. Haupt (F) 444.000 6,5 19
09.09.2003 W. Schüssel (V) 461.000 6,8 19
Share if you care.