Republikaner Ueberroth zieht Kandidatur zurück

15. September 2003, 09:45
posten

Schwarzeneggers Chancen auf Gouverneursamt würden steigen

Washington - Der Republikaner Peter Ueberroth wird sich nach Angaben des US-Nachrichtensenders CNN aus dem Rennen um das kalifornische Gouverneursamt zurückziehen. Dies werde Ueberroth bei einer Pressekonferenz noch am heutigen Dienstag bekannt geben, hieß es im US-Sender unter Berufung auf Quellen in der republikanischen Partei. Ueberroth will laut CNN keine Wahlempfehlung abgeben - Laut jüngster Umfrage Demokrat Bustamante in Führung Washington/APA

Der Rückzug Ueberroths könnte den Austro-Amerikaner Schwarzenegger an die Spitze des Bewerberfelds katapultieren. Gemäß einer am Dienstag veröffentlichten Umfrage liegt Schwarzenegger derzeit mit 25 Prozent Wählerzustimmung auf Platz Zwei hinter dem demokratischen Vize-Gouverneur Cruz Bustamante mit 30 Prozent. Fünf Prozent der Befragten wollten für den Republikaner Ueberroth stimmen.

Laut einer CNN-Meldung würde Schwarzenegger nach einem Ueberroth-Rückzug mit 33 Prozent der Stimmen vor Bustamante mit 31 Prozent an der Spitze des Kandidatenfelds liegen. Ein weiterer republikanischer Kandidat, Senator TomMcClintock, liegt derzeit mit 13 Prozent Wählerzustimmung laut der Umfrage klar hinter Schwarzenegger. Der konservative Republikaner McClintock hat bisher keine Andeutung über einen möglichen Rückzug aus dem Rennen gemacht.

Laut ungenannten republikanischen Quellen wolle Ueberroth keine Wahlempfehlung abgeben, berichtete CNN. In einer ersten Stellungnahme des Schwarzenegger-Wahlkampfteams heißt es, Arnold freue sich darauf, Ueberroth bald zu treffen, um über die künftige kalifornische Politik zu beraten. Ueberroth habe einen fairen Wahlkampf geführt. (APA)

Share if you care.