Aufsichtsrat zu Struzl-Rücktritt verschoben

11. September 2003, 09:39
3 Postings

Wegen Eiltempo bei Privatisierung erst am 29. September

Wien - Die für 19. September anberaumte Sitzung des Voest-Aufsichtsrats in der "Causa Struzl" ist wegen der "Blitz-Privatisierung" des Stahlkonzerns auf den 29. September verschoben worden. Unternehmensprecher Wilhelm Nitterl bestätigte der APA am Dienstagabend einen entsprechenden Bericht in der morgigen Ausgabe des "Kurier".

Voestalpine-Konzernchef Franz Struzl, nach umstrittenen privaten Aktiengeschäften negativ in die Schlagzeilen geraten, wird bei dieser Sitzung, die am Vormittag stattfindet, die vorzeitige Auflösung seines ursprünglich bis Sommer 2006 laufenden Vorstandsvertrags mit Jänner 2004 anbieten.

Struzl nimmt gemeinsam mit Voest-Vizechef Wolfgang Eder an der für diesen Donnerstag in Wien angesetzten ÖIAG-Pressekonferenz zu den Details der voestalpine-Privatisierung teil. (APA)

Share if you care.