Gratis-Webwarenproben oft Abzocke

16. September 2003, 14:34
posten

Deutsche Verbraucherschützer kritisiren Probenking, Probenexpress, Probenmax, Probendino und Co.

Viel Geld für nutzlose oder gar keine Warenproben - so lautet das Urteil der deutschen Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen über entsprechende Angebote im Internet. Vermittler wie Probenking, Probenexpress, Probenmax, Probendino oder Probenfieber versprechen ihren Kunden jede Menge kostenlose Schnupperprodukte von Unternehmen. Doch zunächst wird kassiert, monieren die Verbraucherschützer in "Verbraucher Aktuell". Allzu oft erweise sich die Investition dann als herausgeschmissenes Geld.

23,97 Euro

Für "bis zu" 90 kostenlose Proben und Gutscheine innerhalb von drei Monaten verlange etwa probenwelt.de 23,97 Euro. Doch das Ergebnis enttäuschte die Tester: Der männliche Nichtraucher wurde mit einer Zigarillo-Probe und Tampons beglückt; überdies bekam er trotz vorher angegebenen Desinteresses an Tieren Hundefutter. Auf die versprochene Warenflut warten die Düsseldorfer noch heute. Innerhalb von drei Monaten kamen gerade mal neun Proben. Zu wenig für fast 24 Euro, lautete das Fazit.

Kleingedrucktes

Beschwerden sind allerdings zwecklos: Im Kleingedruckten garantieren die Anbieter lediglich den Eintrag in die Adressenlisten von Firmen, nicht die Zusendung der Proben. Oft genug werde jedoch nicht einmal dieses Versprechen eingelöst, beklagen die Tester. So kamen von den garantierten 90 Kontakten bei probenwelt.de nur 16 zusammen. In einem solchen Fall könne der Kunde ein Teil seiner Abokosten zurückverlangen, erklärte die Verbraucherzentrale.(APA)

Share if you care.