Austria ohne Janocko gegen Pasching

10. September 2003, 22:28
11 Postings

Der Meister muss auf den "Spieler des Jahres" und Ratajczyk verzichten, beide sind im Länderspiel-Einsatz - Mattersburg erwartet den SV Salzburg

Wien - Nach der durch die EM-Qualifikation bedingten Pause steht in Österreich ab Mittwoch wieder der Vereins-Fußball im Mittelpunkt. Die achte Runde wird mit den Partien Austria - Superfund Pasching und Mattersburg - Salzburg eröffnet, am 17. September folgt Bregenz - Rapid. Abgeschlossen wird der Spieltag erst am 1. Oktober mit den Spielen Sturm - GAK und Kärnten - Admira.

Double-Gewinner Austria will weiter auf Tuchfühlung zur Spitze bleiben und ist damit im Horr-Stadion gegen die Paschinger praktisch zum Siegen verdammt. "Pasching ist eine Mannschaft, die jetzt so richtig in Tritt gekommen ist und schnellen Konterfußball spielt", warnte Trainer Joachim Löw, der übrigens auf Grund eines Einzel-Vertrages mit einer Superfund-Anstecker von Pasching-Sponsor Quadriga auf der Austria-Bank sitzen wird, vor dem Gegner, obwohl sein Team inklusive Supercup in dieser Saison sämtliche vier Heimspiele gewonnen hat.

Veilchen an der Schmerzgrenze

Auswärts lief es für die Veilchen bisher freilich alles andere als zufrieden stellend. Nach dem enttäuschenden 0:0 zuletzt in Salzburg zog Löw die Zügel straffer. "Ich hatte das Gefühl, dass der eine oder andere in diesem Spiel nicht ans Limit gegangen ist. Deswegen habe ich den Spielern in der letzten Woche in jeder Einheit alles abverlangt, wir sind an die Schmerzgrenze gegangen", sagte der Deutsche, der auf Janocko und Ratajczyk verzichten muss, die mit ihren jeweiligen Nationalteams noch in der EM-Qualifikation im Einsatz sind. Auch Ratajczyk-Ersatz Didier Dheedene ist nicht einsatzfähig. Der Belgier fällt wegen einer Knöchelverletzung aus.

Pasching erstmals ohne Glieder

"Man sieht, dass sie Selbstvertrauen haben, wenn sie es sich leisten können, auf diese Spieler zu verzichten", erklärte der Paschinger Trainer Heinz Hochhauser, der an seine alte Wirkungsstätte zurückkehrt. "Aber ein besonderes Spiel ist es für mich keines, dafür liegt meine Austria-Zeit schon zu lange zurück", meinte Hochhauser vor dem "Spiel eins" nach dem Abgang von Torjäger Glieder. "Das ist ohne Zweifel ein Verlust für uns, aber es ist nun einmal passiert. Jetzt müssen eben Andere die Tore schießen", forderte der Superfund-Coach.

Trotz der Außenseiterrolle seiner Elf spekuliert Hochhauser nach seiner bisherigen Erfolgsserie mit den Oberösterreichern (zehn Zähler aus den vier Meisterschaftspartien unter seiner Leitung) auch im Horr-Stadion mit einem Punktezuwachs. "Ich glaube, dass für uns einiges möglich ist. Dazu ist aber eine starke Mannschaftsleistung notwendig."

Mattersburg setzt auf Teamgeist

Auf Teamgeist setzt auch Mattersburg-Trainer Werner Gregoritsch im Heimspiel gegen Schlusslicht Salzburg, zu dem im Pappel-Stadion wieder über 10.000 Zuschauer erwartet werden. "Der Tabellenplatz der Salzburger ist kein Maßstab. In Wahrheit hat man uns die Platzierung zugetraut, die unser Gegner jetzt innehat", sagte der Steirer. Dass die Mozartstädter vor Transferschluss noch ordentlich auf dem Transfermarkt zugeschlagen haben, will Gregoritsch nicht überbewerten. "Dadurch wurde sicher der Konkurrenzkampf erhöht. Aber gute Einzelspieler müssen noch keine gute Mannschaft machen."

Bei den Salzburgern ortet Trainer Lars Söndergaard auf Grund des ersten Punktgewinns gegen die Austria einen leichten Aufwärtstrend. "Damit ist einmal der größte Druck weg. Wir haben ein besseres Team als letztes Jahr und müssen jetzt über den Berg, am besten mit einem Sieg", erklärte der Däne, der sich aber auch mit einem Remis zufrieden geben würde.(APA)

Mittwoch:

  • Austria Wien - FC Superfund Pasching (Horr-Stadion, 19:30, Hofmann). Saison-Ergebnisse 2002/03: 1:3 (a), 3:0 (h), 0:1 (h), 0:0 (a)

    Austria: Mandl - Dospel, Afolabi, Verlaat - Kitzbichler, Vastic, Flögel/Blanchard, M. Wagner - Gilewicz, Rushfeldt Ersatz: Didulica - Akoto, Troyansky, Scharner, Helstad, Dundee Es fehlen: Dheedene, Panis (verletzt), Janocko, Ratajczyk (bei ihren Nationalteams)

    Pasching: Schicklgruber - Rothbauer, Baur, Pircher, Wisio - Riegler, Kovacevic, Kirchler, Alexander Hörtnagl, Horvath - Pichlmann Ersatz: Saurer - Knabel, Kafkas, Bubenik, Schoppitsch, Atalay, Datoru Es fehlen: Mayrleb (verletzt), Chaile (noch keine Spielgenehmigung)

  • SV Mattersburg - SV Salzburg (Pappelstadion, 19:30, Lehner). Keine Saison-Ergebnisse 2002/03

    Mattersburg: Hedl - Zatek - Dragic, Mravac - Mörz, Köszegi/Fülöp, Kühbauer, Kausich/Mandreko, Lang - Th. Wagner, Koziak Ersatz: Borenitsch - Pauschenwein, Kaintz, Hopfer, Miksits Es fehlen: Böcskör (Gerhirnerschütterung), Schmidt (gesperrt)

    Salzburg: Arzberger - Winklhofer, Laessig, Ch. Jank, A. Ibertsberger - Teber, M. Suazo, Eder, Häßler - Pfeifenberger, Amoah Ersatz: Pavlovic - Bilic, Rajic, Pichorner, Schriebl, Suleiman, Kahraman Es fehlen: Szewczyk (Leistenprobleme), Brenner (Einriss im Sprunggelenk), D. Hassler (Beckenprellung), Meßner, J.C. Suazo (rekonvaleszent)

    • Thorstein Helstad bedrängt Pasching-Goalie Schicklgruber.

      Thorstein Helstad bedrängt Pasching-Goalie Schicklgruber.

    Share if you care.