Verkehrschaos in Wien: An die 60 Ampeln ausgefallen

10. September 2003, 10:11
2 Postings

Auch Polizei für Kreuzungsregelung steckten im Stau - Rechnerausfall bei Verkehrsleitzentrale war Auslöser

Wien - Viel Geduld mussten heute Autofahrer in Wien haben. Nach Ampelausfällen kam es in etlichen Bezirken zu umfangreichen Stauungen. Betroffen waren etwa 50 bis 60 Lichtsignalanlagen größtenteils im Norden und Osten der Bundeshauptstadt, sagte ein Sprecher der Verkehrsleitzentrale der APA. Grund war ein Rechnerausfall.

Ampelausfälle

Betroffen waren u.a. die Straßenzüge Fasangartengasse in Hietzing, die Ungargasse in der Landstraße, die Adalbert-Stifter-Straße in der Brigittenau sowie Gudrun- und Triester Straße in Favoriten sowie umliegende Gassen. "Einige der Anlagen blinken, andere wurden auf Lokalprogramm umgeschaltet. Das heißt, sie laufen unabhängig von anderen Ampeln", hieß es in der Verkehrsleitzentrale.

Grund für die Unterbrechung der Lichtsignale war ein Rechnerausfall bei der Verkehrsleitzentrale Wien. Am Dienstagvormittag wurde an der Behebung der Störung gearbeitet. Das wird aber noch einige Zeit in Anspruch nehmen.

Polizei steckte selbst im Stau

Polizeibeamte, die zur Kreuzungsregelung eingesetzt werden sollten, waren unterwegs, steckten aber zunächst ebenfalls in dem umfangreichen Stau.

Der ARBÖ rät, sich unter der Telefonnummer 01/891-21/Dw.7 über Ausweichrouten zu informieren. (APA)

Share if you care.