Windows billiger als Linux - zumindest in manchen Bereichen

17. September 2003, 14:47
34 Postings

Neue (Microsoft-) Studie sieht bis zu 28 Prozent Ersparnis bei der Entwicklung von Applikationen

Eine - von Microsoft in Auftrag gegebene - Studie von Giga Research sieht ein Einsparungspotential von bis zu 28 Prozent wenn bestimmte Programme nicht mit Linux sondern mit Windows entwickelt werden, so ein Bericht von CNet.

Web-Portal-Entwicklung

Die Studie verglich die Kosten für mittlere und große Unternehmen bei der Erstellung von Web-Portalen über einen Zeitraum von vier Jahren. Giga kam zu dem Ergebnis, dass die Erstellung eines Portals mit Microsofts Windows und entsprechenden Entwicklungstools im Vergleich zum Einsatz von Linux und Java 2 Enterprise Edition (J2EE)-Tools um bis zu 28 Prozent billiger käme. "Die Haupterkenntnis ist, dass Microsoft eine substantielle Kostenersparnis gegenüber J2EE/Linux als Entwicklungs-Plattform für die entsprechenden Applikationen bietet", so ein Giga-Analyst.

Die Kritik

Wenig überraschend haben sich auch schon Kritiker zu Wort gemeldet. Die Studie sei wenig aussagekräftig, da Giga Research nur 12 Unternehmen, von denen sieben Windows und fünf Linux einsetzen, befragt hätte. Von Seiten Gigas heißt es dazu, dass eine Untersuchung in kleinem Rahmen durchaus Sinn mache, da so Marktforscher einen tieferen Einblick in die tatsächlichen Kosten und die Kostenstruktur erhalten würden.

"Nicht unbedingt überall billiger"

Giga-Analyst John Rymer erklärte gegenüber CNet, dass die Ergebnisse der Studie nicht notwendigerweise bedeuten, dass Windows in allen Bereichen billiger als die Kombination Linux/J2EE wäre, sehr wohl aber im untersuchten Bereich. Allerdings so Rymer weiter, wäre es durchaus möglich, dass Linux und J2EE auch bei anderen Applikationen kostenintensiver als Windows wäre.(red)

  • Artikelbild
Share if you care.