Umfrage: Halten Sie Klagen und Drohungen von Tauschbörsen fern?

Redaktion
2. Jänner 2005, 13:52

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 873
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18
es wird keiner verletzt, ich töte niemanden, ich stehle nichts, keiner verhungert......

... Das einzige das man mir vorwerfen kann ist:" Die Musik Industrie verdient nichts an/mit mir..."

Wenn ich jemandem ein Buch borge, ohne was dafür zu verlangen... bin ich dann auch ein Illegaler?

Mir kommt es so vor, das es nur ums Geld geht.... nicht um Vernunft.

Es wird die Drogenmafia gestützt

und Ferraris verschnupft, dafür sollen wir bezahlen?
Die letzten Ereignisse wurden schnell totgeschwiegen....

Hä? Die Frage verstehe ich als "Kaufen Sie Software bei der Raubkopier-Mafia oder bei den Herstellern?" - ich nehme zwar an, dass die Raubkopien-Mafia auch mit anderen Mafias kooperiert, Ihre Kokainunterstellungen versteh ich aber nicht ganz.

Raubkopierer=Verbrecher

Die einzigen Verbrecher in diesem Zusammenhang sind die Leute die Jugendliche mit ihrer unverschämten Preispolitik ausbeuten, pfui!

Um ein Computerspiel zu erstellen, benötigt man ca. 50 Angestellte (Programmierer, Grafiker usw) + Computer + Büroräume für zwei bis fünf Jahre. Richtige Großprojekte sind noch aufwändiger; dazu kommt die Betreuung durch den Publisher (Producer, Tester, Lokalisierung, PR und Marketing) -- alles nicht billig.
Die Kosten werden also auf die zu erwartenden Verkäufe aufgeteilt - und da es immer wieder Spiele gibt, die sich einfach nicht verkaufen, ist auch der Preis gescheiterter Spielideen im Produktpreis enthalten.
Raubkopien verschärfen diesen Teufelskreis, da durch die Verfügbarkeit illegaler Kopien die Anzahl der verkauften Exemplare sinkt. Folglich bleibt der Preis höher -- WEGEN der Raubkopierer.

die Logik versteh ich nicht, das ist den Raubkopierern wurscht, die laden sich die Software ja nur runter.
Die die Kaufen können eh nichts ändern da diese eh bezahlen?!

"""Folglich bleibt der Preis höher -- WEGEN der Raubkopierer."""

blöd-posting des jahres

gratz ! ^^

Musikindustrie wird überflüssig

In den 60ern explodierte die Zahl kreativer Musiker. Die Zahl der Bedürftigen nach solchem geistigen Gut explodierte ebenfalls, und die Vermittlung dieses Gutes organisierte die Musikindustrie. Sie tat auch vieles für die Entwicklung der Musikszene zum Kulturfaktor. Heute kann das Gut von fast jedem einfach organisiert werden, wir brauchen die Musikindustrie in dieser Form nicht mehr und die Musiker können auch anders entlohnt werden, z.B. durch Erhöhung der schon bestehenden Abgabe auf bespielbare Tonträger. Die Eisenbahn wurde ja auch nicht verboten, damit Postkutschen weiterhin ihr Geschäft machen.

Ich verstehe die Frage nicht

Halten Sie Klagen und Drohungen von Tauschbörsen fern? Was ist das für eine komische Frage?

sehr komische frage

Verstehe ich auch nicht.

ich kaufe keine CD's oder DVD's!

Aber nicht, weil ich downloade, sondern wegen der unverschämten Preisentwicklung.
Auch der Kinobesuch wird durch die dämliche Raubkopierer-Abschreckwerbung jedesmal fast schon eine Beleidigung. Da darf man für 4 Karten bei manchen Filmen ca. 40.- abdrücken und darf dann Werbegetrommel und Raubkopierer-Einschüchterung über sich ergehen lassen.
Die sogenannte Unterhaltungsindustrie ist schlimmer als die MAfia.

Ja richtig. Seit langem bin ich mal wieder ins Kino gegangen, MI3. € 9,2 (!!) für die Karte bezahlt, der Film war in der Folge dann extremer Schwachsinn. Das wars halt jetzt wieder für ein paar Jahre, für das Geld kauf ich mir lieber ein paar DVD-Rohlinge und brenn Filme drauf, die mir wirklich gefallen...

welche unverschämte Preisentwicklung soll das sein?

ich habe für alle meiner älteren CDs mind. 200 ATS bezahlt (für seltenere Stücke bis zu 300 ATS) - heute bekommt man auch neue Alben fast immer um einen Preis unter 15 Euro (seltener Stücke fast nie mehr als 20 Euro)

geschenkt ist eine CD natürlich trotzdem nicht ...
v.a. wenn man eigentlich nur eine Nummer gut findet

M_usik
A_nd
F_ilm
I_ndustries
A_ssociation

nein

nein

ich muss sagen, dass die cd preise einfach zu hoch sind um mir regelmässig neue musik kaufen zu können. wenn, dann unterstütze ich kleinkünstler, welche owieso nicht massentauglich sind, und die das geld auch wirklich brauchen.

Halten Sie Klagen und Drohungen von Tauschbörsen fern?

Mich hält der derzeitige Abzock-Wahn der Musik&Filmindustrie generell vom Kauf und Konsum deren Produkte fern - egal ob gekauft oder kopiert.

Konsumverweigerung bei "Luxusgütern" (also Zeug, das man eigentlich nicht wirklich braucht, auch wenn's fallweise ganz nett ist) ist eine legitime, legale und sinnvolle Antwort eines mündigen Konsumenten, oder?

noch schnell eine frage

Ist das vielleicht so eine art Fangfrage sprich wer nein anklickt wird vielleicht gespeichert bzw registriert. (ist nur ein hirngespinnst und bezieht sich auf keine Tatsachen glaub ich)

Die Punkte meines letzten Postings kann man noch bis mindestens zum Punkt 359 weiterführen aber dass überlass ich anderen.

persönlich muss ich sagen dass was mir gefällt seies jetzt musik oder Filme huldige ich auch und Kaufe es. der schrott wird so oder so nicht gekauft.

Die MI sollte auch mal kapieren dass oftmals Tauschbörsen auch als Werbung gelten.

in welcher welt leb ich nur.

also 1. verdient die musikindustrie mehr als genug (jedes jahr rekordverkaufszahlen).
2. Gute Musik kaufen auch viele (zB Coldplay, Oasis, Jack johnsen etc.)
3. Welche Strafe bekommt man so für zb Vergewaltigung und welche für illegales Kopieren. (kann mir das jemand beantworten).
4. diese ganzen anti meldungen von wegen die Tauschbörse macht den schaden etc. Zieht das nicht user an so nach dem Moto gelegenheit macht diebe.
5. War Schnapi (scheisssssss) nicht ein demütigendes Beispiel das auch ein gratis Musikstück zum Verkaufsschlager werden kann.
6. Diese ganzen Kampanien gegen Raubkopierer, sollten lieber was gegen die Armut der Welt bzw gegen Kinderschänder oder anderes Gesindel machen an statt gegen oft nicht so reiche leute.

"Schlagen Sie Ihre Frau immer noch?"

Es mangelt an Antworten!

z.B.:

"Ich besuch keine Tauschbörsen, aber nicht wegen der Strafandrohung sondern wegen meines eigenen moralischen Empfinden."

Und in Klammer daneben sollte man schreiben, bei mir war die Gehirnwaesche erfolgreich. Das natuerlichste der Welt, mit meinen Mitmenschen zu teilen, empfinde ich als unmoralisch.

Verquerte Moral

Die Verletzung von geistigem Eigentum als hochmoralische Tat zu preisen ist lustig. Teilen würdest Du wenn Du Deine Originale verleihst- bei illegalem Filesharing wird kopiert und vermehrt. Aber Du könntest ja mit der wunderbaren Brotvermehrung im Zuge der Bergpredigt zu argumentieren versuchen. Ich halte eher Geiz und Gier für die Beweggründe für illegales Filesharing.

Ich bin villeicht altmodisch, aber Leute die sich "nudelwasser78" oder "***ROXX$$***" nennen zählen nicht zu meinen Freundeskreis. Auch keine Leute die lol rofl oder M$ schreiben und Sätze so beenden!!!11!!!1!!!

Außerdem bin ich reich und ich tausche nicht. Verschonen Sie mich mit Ihrer Quantenmoral.

"Außerdem bin ich reich..."

Na der geistige Reichtum scheint ja bei Ihnen etwas zu kurz gekommen zu sein. Schade, dass es dafür keine Sozialhilfe gibt.

Posting 1 bis 25 von 873
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.