Volleyball-EM: Italien holt fünften Titel

17. September 2003, 14:13
2 Postings

Azurri gewannen hochklassiges Finale 3:2 gegen Frankreich

Berlin - Italiens Volleyballer sind zum fünften Mal Europameister geworden. In einem hochklassigen Finale gelang dem dreifachen Weltmeister am Sonntagabend vor 8.800 Zuschauern in der Berliner Max-Schmeling-Halle ein 3:2 (25:18,40:42,25:18,27:29,15:9)-Triumph über den WM-Dritten Frankreich. Beide Teams qualifizierten sich für den Weltcup im November in Japan, bei dem die ersten drei Mannschaften das Olympia-Ticket für 2004 in Athen buchen.

Für Italien war dieser Erfolg zugleich die Rückkehr in die Erfolgsspur, aus der man im Vorjahr bei der WM in Argentinien als entthronter Titelverteidiger mit dem 5. Platz geschleudert war. Nur ein Olympiasieg fehlt noch in der Sammlung. In den 90-er-Jahren war bei Weltmeisterschaften der Titel-Hattrick 1990, 1994 und 1998 gelungen, dazu vier EM-Siege seit 1989 und drei zweite Plätze sowie acht erste Plätze in der Weltliga seit 1990. Ihren vor Sonntag letzten EM-Titel hatten die Azzurri übrigens vor vier Jahren in Wien errungen.

Der neue Trainer Gian Paolo Montali hat die Mannschaft in diesem Jahr unmittelbar vor Beginn der Weltliga (3. Platz) übernommen und wieder nach vorne gebracht. "Ich will meinen Volleyball spielen, das braucht Zeit. Erfolge werden nur mit Arbeit und nicht mit dem Zauberstab erzielt." Die Italiener blieben als einzige Mannschaft beim EM-Turnier unbesiegt.

Russland Dritter

Russland entschied das "kleine Finale" mit 3:1 (11,-24:26,19,23) gegen Serbien und Montenegro für sich und wurde wie vor zwei Jahren in Tschechien Dritter. Im Spiel um den fünften Rang behielt Polen mit 3:0 die Oberhand über die Niederlande. Diese sechs Teams buchten zugleich die EM-Teilnahme 2005 in Italien und Serbien und Montenegro, alle anderen Mannschaften müssen in die Qualifikation. (APA/dpa)

Finale:

Italien - Frankreich 3:2 (25:18,40:42,25:18,27:29,15:9)

Spiel um Platz 3:

Russland - Serbien-Montenegro 3:1 (25:11,24:26,25:19,25:23)

Halbfinale:

  • Italien - Russland 3:0 (25:18,25:18,25:16)
  • Serbien-Montenegro - Frankreich 2:3 (22:25,25:19,20:25,25:22,14:16)

    Gesammelte Vorrunden-Ergebnisse:

    Gruppe I

  • Polen Griechenland 3:0
  • Russland Bulgarien 3:0
  • Serbien-Montenegro Niederlande 3:1
  • Russland Polen 3:1
  • Niederlande Griechenland 3:2
  • Serbien-Montenegro Bulgarien 3:0
  • Niederlande Polen 3:2
  • Serbien-Montenegro Russland 3:1
  • Griechenland Bulgarien 3:1
  • Niederlande - Russland 3:0
  • Bulgarien - Polen 3:2
  • Serbien-Montenegro - Griechenland 3:0
  • Niederlande - Bulgarien 0:3
  • Griechenland - Russland 2:3
  • Polen - Serbien-Montenegro 3:2

    1. Serbien-Montenegro 5 4 1 15: 4 8 
    2. Russland           5 3 2 10: 9 6 
    3. Niederlande        5 3 2 10:10 6 
    4. Polen              5 2 3 11:11 4 
    5. Bulgarien          5 2 3  7:11 4 
    6. Griechenland       5 1 4  7:13 2 
    

    Gruppe II

  • Frankreich Spanien 3:0
  • Deutschland Slowakei 3:1
  • Italien Tschechien 3:1
  • Italien Spanien 3:0
  • Deutschland Tschechien 3:0
  • Frankreich Slowakei 3:0
  • Tschechien Slowakei 3:1
  • Italien Frankreich 3:1
  • Deutschland Spanien 3:1
  • Spanien - Tschechien 3:1
  • Frankreich - Deutschland 3:1
  • Italien - Slowakei 3:0
  • Frankreich - Tschechien 3:0
  • Spanien - Slowakei 3:1
  • Italien - Deutschland 3:0

    1. Italien     5 5 0 15:2 10 
    2. Frankreich  5 4 1 13:4  8 
    3. Deutschland 5 3 2 10:8  6 
    4. Spanien     5 2 3 7:11  4 
    5. Tschechien  5 1 4 5:13  2 
    6. Slowakei    5 0 5 3:15  0 
    
    • Bild nicht mehr verfügbar

      Eine Mauer erhob sich vor Frankreichs Stephane Antiga - Italien wurde zum fünften Mal Europameister

    Share if you care.