Argentinien-Schulden: USA fordern vom IWF mehr Flexibilität

11. September 2003, 15:16
posten

Rückzahlung von drei Milliarden Dollar würde fast ein Viertel der Devisenreserven aufzehren

Washington - Kurz vor Ablauf der First für die Rückzahlung argentinischer Schulden von drei Milliarden Dollar (2,71 Mrd. Euro) an den IWF haben die USA den Fonds zu Flexibilität bei den Verhandlungen mit Argentinien aufgefordert. "Die USA glauben, dass die Bedingungen für ein Abkommen mit dem IWF günstig sind und dass Argentinien starke politische Unterstützung der USA selbst und der G-8 (der Gruppe der acht führenden Industrienationen) genießt," sagte der Staatssekretär im US-Außenministerium, Roger Noriega am Montag in Washington.

Bei den Verhandlungen mit dem Internationalen Währungsfonds (IWF) über ein langfristiges Schuldenabkommen stehe für Argentinien viel auf dem Spiel. Angesichts des politischen Willens der argentinischen Regierung zu Reformen sollte der Fonds etwas Flexibilität zeigen, sagte Noriega.

Argentinien verhandelt derzeit mit dem IWF über ein langfristiges Abkommen zur Rückzahlung seiner Schulden. Die am Dienstag fällige Tilgung von drei Milliarden Dollar würde fast ein Viertel der Devisenreserven des hoch verschuldeten Landes aufzehren. Am vergangenen Freitag hatte Argentiniens Präsident Nestor Kirchner angedeutet, wenn keine Vereinbarung mit dem Fonds erzielt werde, die Rückzahlung des am Dienstag fälligen Kredits platzen zu lassen. (APA/Reuters)

Share if you care.