Geplante Langzeitstudie

15. September 2003, 12:41
posten

Nach den Terroranschlägen vom 11. September 2001 sollen möglichst viele AugenzeugInnen untersucht werden

New York - Im Auftrag der Stadt New York wollen WissenschafterInnen für eine Studie über Jahre hinweg möglichst viele der mehr als 200.000 Menschen untersuchen, welche die Terroranschläge vom 11. September 2001 selbst vor Ort miterlebt haben. 20 Jahre lang sollen die TestteilnehmerInnen auf ihre körperliche und seelische Gesundheit untersucht werden, um mögliche Spätfolgen der Katastrophe zu erkunden, teilte das Büro von Bürgermeister Michael Bloomberg am Samstag mit.

"Selbst wenn Sie seit dem 11. September gesund sind, ist es wichtig, dass Sie sich melden", heißt es in einem Aufruf der Stadtverwaltung. Bislang sei etwa noch nicht klar, ob Rauch, Staub und Schutt des eingestürzten World Trade Center die öffentliche Gesundheit langfristig schädigen. "Es kann noch Jahre dauern, das volle Ausmaß der Katastrophe jenseits des Verlusts von Menschenleben und der physischen Zerstörung zu erkennen." (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Das Gebiet knapp zwei Jahre nach den Terroranschlägen auf das World Trade Center in New York ... eine Langzeitstudie soll mögliche Spätfolgen der Katastrophe erkunden.

Share if you care.