Design-Outlet in der Zollfalle

12. September 2003, 16:55
posten

Österreicher dürfen nur 150 Euro in Klein-Haugsdorf zollfrei einkaufen

Klein-Haugsdorf/Haté - Das jenseits der tschechischen Grenze gelegene neue Freeport-Design-Outlet kämpft mit dem Zollrecht: Heimische Kunden dürfen derzeit nur Waren im Wert von 150 Euro zollfrei aus dem vermeintlichen "Einkaufsparadies" einführen. Das Design-Outlet öffnet nach mehrmonatiger Verspätung am 25. September. Die Zollproblematik könnte der britischen Betreibergesellschaft Freeport, die vierzig Mio. Euro in das neue Shoppingcenter investiert hat, potenzielle Kunden kosten. Laut Geschäftsplan soll nach vier bis fünf Jahren erstmals Gewinn erwirtschaftet werden.

Freeport-Sprecher Ronald Goigitzer verspricht sich vor allem durch die starke Frequentierung des Grenzübergangs hohe Besucherzahlen. Ebenjene Grenze könnte aber auch zum Nachteil werden. Denn bis zum Beitritt Tschechiens zur EU im Mai 2004 ist die Einfuhr von Waren im Gegenwert von über 150 Euro zollpflichtig - ein Umstand, der den Umsatz des auf Großeinkäufe angelegten Projekts in den ersten sieben Monaten deutlich drücken könnte, denn 80 Prozent des Umsatzes sollen mit Kunden aus Österreich erzielt werden.

Auf die Frage, ob dadurch die Kunden nicht vermehrt zum Schmuggeln animiert werden könnten, wich Goigitzer aus: "Wir freuen uns auf die EU-Erweiterung."

Offener Sonntag

Im Gegenzug lockt das Outlet-Center mit Öffnungszeiten bis 22 Uhr an sieben Tagen die Woche. Vor allem die Möglichkeit zum Sonntagsshopping dürfte Besucher anziehen, hoffen die Betreiber: In einer im Auftrag von Freeport 2002 in Österreich durchgeführten Studie sprachen sich 55 Prozent der Befragten für eine völlige oder teilweise Liberalisierung der Öffnungszeiten aus.

Das Design-Outlet bietet 70 Shops und garantiert mindestens 30 Prozent Rabatt auf den Listenpreis. Verkauft werden jedoch vor allem Waren aus der jeweiligen Vorsaison. Rosenthal-Keramik ist ebenso unter den angebotenen Marken zu finden wie Levi's, Helly Hansen, Puma oder Wolford. 800 Arbeitsplätze entstehen, allerdings ausschließlich für tschechische Staatsbürger.

Wer im neuen Outlet-Center zuschlagen will, sollte sich vorher in Österreich mit ausreichend Cash versorgen: Für eine Bankomatbehebung von umgerechnet 100 Euro fallen laut BA-CA Spesen von 2,57 Euro an. Man werde aber in den meisten Geschäften auch mit Euro bezahlen können. (Angelika Slavik, Der Standard, Printausgabe, 08.09.2003)

Share if you care.