Tony-Blair-Wurm geht um

17. September 2003, 14:52
3 Postings

W32/Quaters-A reitet rassistische Attacke gegen britischen Regierungschef

Virenspezialist Sophos hat einen Wurm entdeckt, der es sich zur Spezialität gemacht hat, eine aggressive Attacke gegen den britischen Premierminister Tony Blair zu reiten. Der Quaters Wurm versucht, sobald er aktiviert wird, darüber hinaus die Website der Downing Street aus dem Internet zu katapultieren, teilte Sophos mit.

Rassitischer Blödsinn

W32/Quaters-A verbreitet die Nachricht, dass Blair das Geld der Steuerzahler für die Verfolgung von illegalen Immigranten verschwende statt es in Gesundheit oder Bildung zu investieren. Der Wurm überschreibt dabei Dateien auf der Festplatte des Users und kann eine englische Nachricht anzeigen, die ins Deutsche übersetzt lautet: "Lieber Tony Blair, Warum geben Sie alle unsere Steuern für illegale Einwanderer aus!?! Wie wäre es, wenn Sie aufhören, sich um andere Länder zu sorgen, und sich um uns kümmern??? Stoppen Sie die Ausgaben für Immigranten und investieren Sie in Dinge wie Pensionen für Rentner, die unser Land verteidigt haben und nun viel schlechter behandelt werden als illegale Einwanderer!"

Denial-of-Service-Attacke auf http://www.number10.gov.uk

Quaters verbreitet sich per E-Mail mit verschiedenen Betreffzeilen, die sich meist auf Bankkonten-Informationen beziehen und versucht eine Denial-of-Service-Attacke auf http://www.number10.gov.uk zu starten. Er ist freilich nicht der erste "politische" Virus. Frühere Schädlinge haben etwa die Spannungen zwischen Indien und Pakistan thematisiert bzw. Bill Clinton attackiert. Und die ehemalige britische Premierministerin Margaret Thatcher hatte ihre Sorgen mit Fu Manchu, einem Wurm, der ihren Namen durch ein Füllwort ersetzte, sobald der User "Thatcher" eingetippt hat.(Pte)

Link

Sophos

  • Artikelbild
Share if you care.