Falsch gemessener Bluthochdruck

12. September 2003, 21:24
posten

Studie: Für Übergewichtige sind die Armmanschetten der Messgeräte oft schlicht zu eng

London - Bei übergewichtigen Menschen wird oft fälschlich Bluthochdruck diagnostiziert, weil die Armmanschetten der Messgeräte schlicht zu eng sind. Eine mexikanische Studie ergab, dass bei dicken Patienten durch die engen Standardmanschetten generell ein zu hoher systolischer und diastolischer Blutdruck gemessen wird. Je dicker der Arm war, desto höher fiel der gemessene Wert aus.

Bei acht Prozent der Testpersonen wurde Bluthochdruck diagnostiziert, obwohl der tatsächliche Wert normal war. Da eine ungerechtfertigte Therapie gegen Bluthochdruck die Gesundheit der Betroffenen gefährdet, fordern die Forscher der Universität Guadalajara im "British Medical Journal" die Hersteller von Messgeräten auf, für übergewichtige Menschen größere Armmanschetten einzuführen. (APA/AP)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.