Klagenfurter Grüne: Auwälder sind akut bedroht

8. September 2003, 19:06
posten

Reanimation des Altarms der Glan gefordert

Klagenfurt - Die Klagenfurter Grünen schlagen Alarm: Die einzigen noch erhaltenen Auwälder der Kärntner Landeshauptstadt, die im Norden Klagenfurts gelegenen Glan-Mäander, seien akut bedroht. Seit zehn Jahren habe man sich um dieses ökologisch wertvolle Gebiet nicht mehr gekümmert und die Wasserversorgung sei unterbunden worden. Jetzt drohe dem rund 1,5 Kilometer langen Flussarm das Austrocknen, wurde am Donnerstag betont.

"Der Altarm der Glan nördlich von Klagenfurt ist in einem erbärmlichen, verwilderten Zustand und vom Austrocknen bedroht", wurde bei einem Lokalaugenschein konstatiert. Die Grünen sehen deshalb akuten Handlungsbedarf und fordern unter Einbindung der zuständigen Fachabteilungen der Stadt eine Reanimation des Flussarmes. Ein Wasserrad und eine kleine Schleuse wären kostengünstige Mittel, um einen Teil der Glan durch ihren Altarm fließen zu lassen.

Die Grünen weisen darauf hin, dass seitens der Naturschutzabteilung des Magistrats in dem betroffenen Feuchtgebiet neben vielen Amphibien über 60 Pflanzenarten offiziell verzeichnet worden seien. Die Grün-Gemeinderätin Angelika Hödl wird daher im Gemeinderat einen Antrag auf Erhalt des Feuchtgebietes stellen. (APA)

Share if you care.