11. September

11. September 2003, 00:01
posten


1133 - Markgraf Leopold III. gründet im südlichen Wienerwald das Stift Heiligenkreuz, das zweitälteste Zisterzienserkloster auf dem Gebiet des heutigen Österreich (nach Stift Rein bei Graz). Der Name leitet sich von einer Kreuzpartikel aus dem Heiligen Land ab, die der Babenberger dem Kloster schenkte.

1273 - Graf Rudolf von Habsburg wird in einer Vorwahl von den drei geistlichen Kurfürsten zum deutschen König gewählt. (Die einstimmige Bestätigung folgt am 1.10. in Frankfurt am Main). Damit endet das Interregnum (seit dem Tod von Konrad IV. 1254).

1913 - In der von ihm gegründeten neuen Hauptstadt Addis Abeba stirbt der äthiopische Kaiser Menelik II., der seit 1889 regiert und durch den Sieg über die Italiener in der Schlacht von Adua 1896 die Unabhängigkeit seines Reiches gesichert hatte. Den Thron besteigt zunächst sein Enkel Lidj Jeassu.

1928 - Die amerikanische TV-Station WGY in New York strahlt das erste Fernsehspiel aus.

1933 - Auf einer Großkundgebung der von ihm gegründeten Vaterländischen Front skizziert Bundeskanzler Engelbert Dollfuß in einer Rede auf dem Wiener Trabrennplatz sein Programm für die Errichtung eines autoritär regierten Ständestaates.
- In Anwesenheit Hitlers wird in Berlin der Propagandastreifen "Hitlerjunge Quex - Ein Film vom Opfergang der deutschen Jugend" als "ideologisch vorbildlicher Film" uraufgeführt.
- Mit der Gründung des "Pfarrernotbundes" durch Pastor Martin Niemöller beginnt in Nazi-Deutschland der evangelische Kirchenkampf gegen die Gleichschaltung. (Niemöller landet im KZ).

1943 - Der italienische Kommandant von Spalato (Split), General Fulgosi, alle Offiziere und Teile der Mannschaften werden von deutschen Einheiten erschossen.
- V2-Raketen, die deutsche "Wunderwaffe", treffen London und Antwerpen.

1948 - Die Bayern dürfen das erste Vollbier seit Kriegsende trinken. (Die Maß kostet in den Münchner Festzelten 1,20 Mark).

1953 - Der Alliierte Rat erlaubt der österreichischen Regierung, Reisepässe und Sichtvermerke auszustellen.

1963 - Österreich unterzeichnet das Atomteststoppabkommen.

1973 - Militärputsch in Chile: Der demokratisch gewählte Präsident Salvador Allende wird gestürzt. Die Putschisten unter General Augusto Pinochet bombardieren den Präsidentenpalast "La Moneda" in Santiago, Allende findet den Tod. Anhänger der rechtmäßigen Regierung leisten in mehreren Städten Widerstand, werden jedoch zu Tausenden verhaftet und gefoltert. Nach Angaben der Junta wurden am 11./12. September 223 Menschen getötet, Schätzungen von Menschenrechts- und Kirchenkreisen schwanken zwischen 2.000 und 10.000 Todesopfern.

1978 - Londoner "Regenschirmmord": Der bulgarische Exil-Autor Georgi Markow wird von einem Geheimdienstagenten durch einen Stich mit der vergifteten Spitze eines Regenschirms ermordet.

1983 - Auf der Internationalen Funkausstellung in Berlin fällt der Startschuss für den Bildschirmtext.

2002 - Am ersten Jahrestag der Terroranschläge schwört US-Präsident George W. Bush, die Opfer des 11. September 2001 zu rächen und den Kampf gegen den Terrorismus zu gewinnen.



Geburtstage: Rudolf Kassner, öst. Kulturphilosoph (1873-1959) Grigori Sinowjew (eigtl. Radomylski), sowj. Politiker (1883-1936) Theodor W. Adorno, dt. Philosoph (1903-1969) Peter Palitzsch, dt. Regisseur u. Theaterdir. (1918- ) Grigori Baklanow, russ. Schriftst. (1923- ) Carla Hagen, dt. Schauspielerin (1928- )



Todestage: David Ricardo, brit. Nationalökonom (1772-1823) Kaiser Menelik (Menilek) II. von Äthiopien (1844-1913) Mohammed Ali Jinnah, Staatsgründer Pakistans (1876-1948) Salvador Allende Gossens, chil. Staatsmann (1908-1973) Sir Edward Evans-Pritchard, brit. Ethnologe (1902-1973) Ronnie Peterson, schwed. Autorennfahrer (1944-1978) Georgi Markow, bulg. Schriftst. (1929-1978) Erich Leinsdorf (eigtl. Landauer), amer. Dirigent öst. Herk. (1912-1993)

(APA)

Share if you care.