..."Es por tí"...

8. September 2003, 22:11
1 Posting

Der Kolumbianer Juanes räumte bei den Latino-Grammys ab

Miami - Der Star der vierten Verleihung der Latino-Grammys war der Kolumbianer Juanes. Der 28-Jährige aus Medellin gewann am Mittwoch in allen fünf Kategorien, in denen er nominiert war. Er holte den Preis für das beste Album des Jahres, für die beste Aufnahme, für den besten Song mit "Es por tí" und das beste Rockstück mit "Mala Gente". Außerdem wurde er zum besten männlichen Rocksolisten gekürt.

Die mexikanische Gruppe "Mana" holte mit ihrem Album "Revolucion de Amor" zwei Titel für das beste Rockalbum und die beste Aufnahme. Der spanische Sänger Enrique Iglesias erhielt den Preis für das beste männliche Popalbum; die Puertoricanerin Olga Tanon wurde mit dem Album "Sobrevivir" beste Popsängerin des Jahres.

Keine Einreise

Die Veranstaltung fand erstmals in Miami im US-Bundesstaat Florida statt, wo rund 700.000 Menschen kubanischer Herkunft leben. Ausgerechnet die kubanischen Musiker mussten dem Spektakel allerdings fern bleiben. Sie hatten keine Visa zur Einreise in die USA erhalten. Das US-Außenministerium erklärte, die Anträge seien zu spät gestellt worden. Die kubanische Regierung wies den Vorwurf zurück. Zuvor waren die Latino-Grammys stets in Los Angeles vergeben worden. Insgesamt waren 205 Künstler in 41 Kategorien für die Preise nominiert worden.

Die Live-Show, die im US-Fernsehen übertragen wurde, begann mit einer Ehrung für die im Juli verstorbene Salsa-Sängerin Celia Cruz. Marc Anthony and Gloria Estefan zählten zu den vielen Stars, die der in Kuba geborenen "Königin des Salsa" ein musikalisches Tribut zollten. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.