Universal Music senkt im Kampf gegen Raubkopien CD-Preise

12. September 2003, 12:32
65 Postings

CDs sollen um bis zu ein Drittel billiger werden -Vorerst nur in den USA

Um der wachsenden Flut von Raubkopien Einhalt zu gebieten, senkt der Musikkonzern Universal Music in den USA seine CD-Preise deutlich. Im vierten Quartal würden die empfohlenen Verkaufspreise um ein Viertel bis ein Drittel gesenkt, teilte das Unternehmen am Mittwoch in New York mit. "Praktisch alle" CDs würden dann für 12,98 Dollar (12,04 Euro) angeboten.

Strategie

Ziel der neuen Strategie sei es, "die Musikfans in die Geschäfte zu bringen und die Musikverkäufe zu steigern", erklärte Universal. Nach Zahlen des Internationalen Phonoverbandes (IFPI) kosten Raubkopien die Branche im Jahr 4,3 Mrd. Dollar (3,99 Mrd. Euro).

Unter Vertrag

Universal Music steht in den USA nach eigenen Angaben für einen Marktanteil vor rund 30 Prozent. Das Unternehmen hat Interpreten von Eminem über t.A.T.u bis zu U2, Elton John und Sting unter Vertrag. (APA)

  • Artikelbild
  • Artikelbild
Share if you care.