Publico peilt 100 Millionen Inlands-Honorarumsatz an

7. Jänner 2000, 14:55

Boom mit Lobying

Österreichs größte PR-Agentur, Publico, peilt heuer im Inland die 100-Millionen-Schilling-Honorarschwelle an. In Österreich, ohne Auslandsbüros, sei der Nettohonorarumsatz 1999 um 34,5 Prozent auf 84,5 Mill. S (6,1 Mill. Euro) angestiegen. Gegenwärtig betreibt die Agentur vier Inlandsbüros und beschäftigt 40 Mitarbeiter.

Die größten Umsatzzuwächse würden mit Lobbying-Aufträgen erzielt. Zu den Stammkunden zählt Publico die Bundesregierung (Euro-Kampagne, Y2K-Informationsinitiative), max.mobil, McDonalds, Microsoft, HTM, Price Waterhouse, Erste Bank, Meinl, SCS.

Eigentümer Wolfgang Rosam betrachtet Lobbying und PR-Strategieberatung als "absoluten Zukunftsmarkt" in der Informationsgesellschaft. Dieser Bereich solle noch einige Jahre zweistellige Umsatzzuwächse bescheren.

Neu zum Beraterteam stoßen per 1. Februar die langjährige Pressesprecherin von Unterrichtsministerin Gehrer, Heidi Glück, und die Pressesprecherin des Austria Center, Antonia Lang. (APA)

Share if you care.