Geschäftshandel im Internet wird Privathandel sechsfach übersteigen

25. Jänner 2000, 20:15

Business-to-Business-Bereich soll bis 2003 auf 1,3 Bill. US-Dollar anwachsen

Wien - Das Internet wird sich in kürzester Zeit zu einer "allgegenwärtigen Cyberspace-Handelsplattform" für den Geschäftskunden-Bereich (Business-to-Bussiness, kurz B2B) entwickeln, ist Deloitte Consulting überzeugt. Der B2B-Anteil am gesamten elektronischen Handel werde bis 2003 auf 1,3 Bill. US-Dollar (1,25 Bill. Euro/17,3 Bill. S) steigen und damit den Privatkundenbereich (Business-to-Consumer, kurz B2C) um das Sechsfache übersteigen, prognostizierte der Managementberater in einer heute, Freitag, veröffentlichten Studie.

"Die rasante Entwicklung der Online-Handelsplattformen hat bereits 1999 eine Welle von Investitionen in B2B-Unternehmen ausgelöst, die sich nach Überwindung des Jahr-2000-Problems noch weiter verstärken wird", schätzte Peter Gloor, Leiter des europäischen Deloitte-Geschäftsbereichs Electronic Business. Gewinner dieser Entwicklung seien vor allem Hard- und Softwareunternehmen, die den Handelsplattformen die Infrastruktur zur Verfügung stellen. Auch Unternehmen, die diese Infrastruktur schnell und effizient zu nutzen wüßten, hätten einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil, so Gloor. (APA)

Share if you care.