Microsoft und barnesandnoble.com gründen E-Books-Allianz

7. Jänner 2000, 11:25

Pocket-PCs können auf elektronische Bibliothek zugreifen

Der US-Software-Konzern Microsoft und der Online-Buchverkäufer barnesandnoble.com haben eine Allianz im Bereich elektronisch lesbarer Bücher geschlossen. Wie beide Unternehmen am Donnerstag bei der Elektronikmesse Consumer Electronic Show in Las Vegas (US-Bundesstaat Nevada) mitteilten, sollen Kunden der Buchhandels-Website Zugriff auf eine Bibliothek aus Tausenden elektronisch gespeicherter Büchern erhalten und diese dann mit dem Microsoft-Programms Reader darstellen können.

Reader wurde demnach für den Einsatz in neuartigen Westentaschencomputern konzipiert und soll es den Nutzern ermöglichen, elektronische Bücher fast wie Papierausgaben an allen Orten zu lesen. Laut Microsoft sollen die so genannten Pocket PC in der Lage sein, mehrere Hundert Bücher zu speichern.

Microsoft plant, Reader auf den neuen Pocket PC der Marken Casio, Compaq und Hewlett-Packard zu installieren. Diese Computer, die auch das Abspielen von Musik ermöglichen sollen, werden voraussichtlich in der ersten Jahreshälfte in den USA auf den Markt kommen und das Microsoft-Betriebssysstem Windows CE nutzen, eine vereinfachte Version des herkömmlichen Windows. (APA)

Share if you care.