China: Linux statt Windwos 2000?

7. Jänner 2000, 11:22

Microsoft im Fadenkreuz chinesischer Medien

Nach einem Bericht der South China Morning Post dürfen Behörden der Volksrepublik China Windows 2000 nicht einsetzen. Statt dessen soll die von chinesischen Forschern entwickelte Linux-Distribution "Red Flag Linux" verwendet werden.

Neben dem Spareffekt verspricht sich die chinesische Regierung auch den vermehrten Einsatz im eigenen Land entwickelter Software und damit einen Ausbau der eigenen Informationstechnologie.

Von offizieller Seite wurde diese Meldung noch nicht bestätigt.

Der Softwareriese steht in China seit einigen Wochen unter einem medialen Trommelfeuer. Munition liefert u.a. ein Buch des ehemaligen chinesischen Microsoft-General-Manager, Wu Shihong, der über seinen ehemaligen Arbeitgeber "auspackte" und den Vorwurf erhebt, dass dieser gegen die nationalen Interessen Chinas wirkt.(heise/red)

Share if you care.