Kazaa mit Google gegen Kazaa Lite

17. September 2003, 14:45
8 Postings

Links auf Kazaa Lite auf Betreiben von Kazaa-Betreiber Sharman Networks entfernt

Wieder einmal hat der Suchmaschinenbetreiber Google in vorauseilendem Gehorsam die Zensurschere angesetzt. Künftig werden fünfzehn vom Kazaa-Betreiber Sharman Networks beanstandete Seiten – allesamt im Zusammenhang mit Kazaa Lite, der Spyware-freien Version des P2P-Clients, stehend – aus den Suchergebnissen entfernt.

Argumente

Sharman Networks hatte dieses Vorgehen mit Berufung auf den amerikanischen Digital Millenium Copyright Act (DMCA) gefordert, da durch diese Seiten die Markenrechte der Firma verletzt würden, Google kam dem ohne Widerspruch nach. Bereits in der Vergangenheit hatten ähnliche Vorgehensweisen des Suchmaschinenherstellers, der es auf kein Verfahren ankommen lassen möchte, für Kritik gesorgt: Unter anderem wurde eine Scientologoy-kritische Seite entfernt, ebenso – auf Betreiben der Deutschen Bahn – eine Webpage mit Anleitungen zur Sabotage von Bahnanlagen.(apo)

  • Artikelbild
    screenshot: redaktion
Share if you care.