Abhör-Skandal beim FC Barcelona: Wanzen

30. August 2003, 23:35
posten

Präsident vestärkt Sicherheitsmaßnahmen

Barcelona - Der spanische Fußball-Erstligist FC Barcelona ist Ziel eines illegalen Lauschangriffs geworden. Im Konferenz-Raum der Klubführung und in den Büros dreier Vorstandsmitglieder im Nou-Camp-Stadion seien mehrere Wanzen gefunden worden, berichtete die spanische Presse am Freitag. Die Mikrofone seien Ende Juni vor der ersten Vorstandssitzung unter dem neuen Vereinspräsidenten Joan Laporta entdeckt worden. Der 40-Jährige habe das Gebäude damals von Polizei-Experten durchsuchen lassen. Sein Büro sei abhörsicher und deshalb nicht betroffen gewesen.

"Barca" wollte sich zu dem Vorfall nicht näher äußern. In der Presse wird spekuliert, hinter der Abhör-Aktion hätten Getreue des ehemaligen Klub-Präsidenten Josep Lluis Nunez gesteckt, dessen Nachfolger Gaspart inmitten eines Skandals um die Millionen-Schulden des Vereins im Februar zurückgetreten war. Mit der Wahl Laportas hatten die Anhänger der früheren Führungsriege ihre Posten verloren. Laporta will die Sicherheit nun verschärfen. Als neuer Sicherheitschef ist ein ranghoher Beamter der katalanischen Polizei im Gespräch.(APA/dpa)

Share if you care.