Cholesterin senken ... für die Niere

29. August 2003, 13:49
posten

Langzeitstudie: Viel schlechtes Cholesterin erhöht bei Männern das Risiko einer Nierenfunktionsstörung

Freiburg - Erhöhte Cholesterinwerte steigern die Gefahr schwerer Nierenleiden. Männer mit viel so genanntem schlechten Cholesterin LDL (Low Density Lipoprotein) im Blut haben ein um das Doppelte erhöhtes Risiko, an einer Nierenfunktionsstörung zu erkranken, wie eine Studie des Universitätsklinikums Freiburg und der amerikanischen Harvard-Universität ergab. Die Wissenschafter hatten über 14 Jahre hinweg fast 4.500 gesunde Männer untersucht, die alle zu Beginn der Studie eine normale Nierenfunktion hatten.

Mit den neuen Erkenntnissen verbinden die Forscher die Hoffnung, ein chronisches Nierenversagen künftig durch eine engmaschige Kontrolle des Cholesterinspiegels verhindern zu können. Bereits frühere Analysen hätten gezeigt, dass Blutfett senkende Medikamente (Statine) helfen könnten, das Fortschreiten einer Niereninsuffizienz aufzuhalten. Das so genannte terminale Nierenversagen gilt als eine der kostspieligsten Erkrankungen überhaupt.

Den Patienten bleibt als Behandlung lediglich die Dialyse. Eine Heilung ist nur über eine Transplantation möglich. Doch die Zahl der zur Verfügung stehenden Spenderorgane deckt bei weitem nicht den Bedarf der Patienten, wie die Freiburger Uniklinikum betont. "Wir hoffen, dass diese Studie die Basis für zukünftige Forschungsarbeiten darstellt, die untersuchen sollen, ob Statine auch vorbeugend eingesetzt werden können, um vielleicht sogar vor Nierenerkrankungen zu schützen", betont der Wissenschafter Tobias Kurth. (APA/AP)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.