Verhandler planen bereits Fortsetzung der Gespräche

28. August 2003, 17:39
posten

Binnen der nächsten Monate in Peking

Peking - Die Sechser-Gespräche zur Beilegung des Streits um Nordkoreas Atomprogramm sollen offenbar fortgesetzt werden. Nach Angaben des russischen Vize-Außenministers Alexander Losjukow haben die Teilnehmer in Peking eine weitere Verhandlungsrunde innerhalb der kommenden zwei Monate vereinbart, berichtete am Donnerstag die Nachrichtenagentur ITAR-TASS.

Es herrsche unter den Parteien "allgemeine Übereinstimmung", dass die Verhandlungen nicht verzögert werden sollten, sagte Losjukow. Auch die nächste Runde werde voraussichtlich in Peking stattfinden. Nordkorea habe bisher keine Einwände erhoben. Südkoreas Präsident Roh Moo Hyun erwarte, dass alles "gut geht", sagte sein Sprecher. Die Umstände seien gut, "anders als in Nahost".

Bilaterale Gespräche zwischen Japan und Nordkorea

Erstmals seit fast einem Jahr sind Vertreter Japans und Nordkoreas am Rande des Treffens in Peking am Donnerstag zu bilateralen Gesprächen zusammengekommen. Nach japanischen Angaben ging es um das Schicksal von nach Nordkorea entführten Japanern. Tokio fordere die "Rückkehr der Familienangehörigen" und die Aufklärung der Entführungsfälle, erklärte das Außenministerium. Nordkoreas Staatschef Kim Jong Il hatte Ende vergangenen Jahres eingeräumt, dass in den 70er und 80er Jahren mindestens 13 japanische Staatsangehörige in seinem Land verschleppt worden waren. (APA)

Share if you care.