Mazedonien: Anschlag auf Personenzug

29. August 2003, 13:14
11 Postings

Nur Stunden nach Polizeieinsatz gegen albanische Geiselnehmer

Skopje - Im Norden Mazedoniens ist am Donnerstag ein Personenzug in eine mit einer Mine konstruierte Sprengfalle gefahren. Die Polizei in Skopje teilte mit, die Explosion habe einen etwa zwei Meter breiten Krater gerissen und die Schienen beschädigt. Der Zug habe die Stelle noch passieren können. Menschen wurden nicht verletzt.

Der Anschlag folgte Stunden auf einen Einsatz mazedonischer Sicherheitskräfte, die am Mittwochabend zwei Polizisten aus der Hand albanischer Geiselnehmer befreit hatten. Damit scheiterten die Bewaffneten mit dem Versuch, zwei wegen eines Bombenanschlags in Haft sitzende Albaner freizupressen.

Der Einsatz wurde fortgesetzt, um den mutmaßlichen Anführer der Gruppe, Avdil Jakupi, festzunehmen. Jakupi wird in Mazedonien beschuldigt, Mitglied der extremistischen "Albanischen Nationalarmee" (AKSh) zu sein. (APA/dpa)

Share if you care.