Kanada: Gericht liefert Nazi-Kriegsverbrecher aus

29. August 2003, 10:41
1 Posting

Deutscher im Jahr 2000 in Italien zu Lebenslang verurteilt - Elf Menschen in Lager umgebracht

Vancouver - Ein in Italien zu lebenslanger Haft verurteilter ehemaliger SS-Mann ist in Kanada in Auslieferungshaft genommen worden. Wie kanadische Zeitungen am Donnerstag berichteten, ordnete dies das Oberste Gericht der Provinz British Columbia an. Nach Überzeugung des Gerichts in Vancouver brachte Italien genügend Beweise in sieben von neun Mordanklagen vor, um die Auslieferung von Michael Seifert (79) zu rechtfertigen. Seiferts Anwalt legte erneut Berufung gegen das Urteil vom Mittwoch ein. Die letzte Entscheidung liegt beim kanadischen Justizminister.

Der deutsch-ukrainische frühere SS-Rottenführer (Gefreiter) war im November 2000 von einem italienischen Militärgericht in Abwesenheit wegen Kriegsverbrechen zu lebenslanger Haft verurteilt worden. Er habe gegen Ende des Zweiten Weltkrieges als Wächter im Polizeilager von Bozen 18 Gefangene gefoltert und ermordet, befand das Gericht. In dem Lager waren politische Häftlinge und Juden inhaftiert.

Seifert war 1951 nach Kanada gekommen. Er versuchte, mit allen rechtlichen Mitteln die Auslieferung an Italien zu verhindern. Die Behörden in Vancouver machen ihm allerdings inzwischen seine kanadische Staatsbürgerschaft streitig. Seifert habe bei der Einwanderung seine Herkunft und vor allem seine Aktivitäten während des Krieges verschleiert oder verheimlicht, erklärte die Staatsanwaltschaft. (APA/dpa)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Der deutsch-ukrainische frühere SS-Rottenführer war von einem italienischen Militärgericht in Abwesenheit zu lebenslanger Haft verurteilt worden

Share if you care.