Spielbericht: Austria muss in Trostrunde

15. September 2003, 16:27
36 Postings

Der österreichische Meister zeigte sich beim Rückspiel in Marseille aufgeweckter als in Wien - Das 0:0 war trotzdem zu wenig

Marseille - Österreichs Fußball-Meister Austria ist in der dritten Qualifikationsrunde der Champions League an Olympique Marseille gescheitert. Die Wiener Violetten hatten das Heimspiel im Happel-Stadion mit 0:1 verloren, am Mittwoch gab es in Marseille vor 55.000 Zuschauern im Stade Velodrome im Rückspiel ein 0:0. Ex-Europacupsieger OM steht damit in der Gruppenphase der Champions League, für die Austria bleibt als Trostpflaster für das Verpassen der Millionen-Liga die erste UEFA-Cup-Hauptrunde.

OM-Trainer Alain Perrin hatte sein Team gegenüber der Partie im Wiener Prater auf zwei Positionen verändert und Ecker sowie Drogba für Vachousek und Mido gebracht. Joachim Löw stellte gleich vier Mal um: Statt Rudi, M. Wagner, Gilewicz und Dundee standen Troyansky, Scharner, Flögel und Rushfeldt in der Grund-Aufstellung.

Verbesserte Austria

Im Gegensatz zum Hinspiel, als Dimitrij Sytschew bereits nach 212 Sekunden für eine kalte Dusche gesorgt hatte, hielt die Austria in Marseille aber zumindest kämpferisch voll dagegen. Bis auf eine Riesen-Chance für Didier Drogba nach Mandl-Fehler (16.) kamen die Hausherren kaum zu Möglichkeiten, die Defensive der Wiener stand zumeist sicher und störte den Spielfluss der Franzosen. Dazu bremste Afolabi gerade noch Sytschew (20.) und Drogba vergab nach erneuter Unsicherheit von Mandl (22.). Nach vorne brachten die Austria zwar wenig, lediglich Scharner (13.) Janocko (24.) und Rushfeldt (45.) kamen in Tor-Nähe, ohne aber wirklich gefährlich zu werden. Doch zur Pause lebte noch der Traum vom Wunder.

Rushfeldt mit Großchance

Nach dem Wechsel kam die Austria aber dann zu ihren Chancen: Ein Volley-Schuss von Ex-OM-Testspieler Ivica Vastic zwang Marseille-Keeper Runje (47.) zu einer Glanzparade und Rushfeldt schoss bei der besten Gelegenheit aus kurzer Distanz vorbei (55.). Auf der Gegenseite parierte Mandl einen Drogba-Schuss (49.) und Sytschew knallte drüber (60.). Im Finish brachte Löw mit Gilewicz und Dundee zwei neue Offensiv-Kräfte und trieb seine Mannschaft wild gestikulierend immer wieder nach vorne. Die besseren Möglichkeiten hatte aber wieder Drogba, der per Kopf zwei Mal den Ball knapp am Tor vorbei setzte (81. + 86.). In der 91. Minute scheiterte Perez vor Mandl.

Trostrunde UEFA-Cup

Zum Unterschied von der Heim-Begegnung verkaufte sich Österreichs Meister beim Rückspiel wesentlich besser und präsentierte sich kämpferisch und läuferisch eine Klasse stärker als in Wien. Die schwache Vorstellung vor eigenem Publikum schmerzt im Nachhinein umso mehr, denn mit einer Leistung wie in Marseille wäre wohl auch im Happel-Stadion ein besseres Resultat möglich gewesen. Unter dem Strich bleibt das Verpassen des großen Saison-Ziels Champions League, zumindest darf die Austria aber im UEFA-Cup weitermachen. (APA)

  • Olympique de Marseille - FK Austria 0:0. Stade Velodrome, 55.000, Anders Frisk (SWE). Hinspiel: 1:0.

    Olympique Marseille mit dem Gesamt-Score von 1:0 für die Gruppenphase der Champions League qualifiziert, die Austria startet in der ersten UEFA-Cup-Hauptrunde.

    Olympique Marseille: Runje - Beye, van Buyten, Meite, Ecker (76. N'Diaye) - Johansen (86. Perez), Celestini, Hemdani, Fernandao (57. Vachousek) - Sytschew, Drogba

    Austria: Mandl - Dospel, Afolabi, Verlaat, Ratajczyk - Scharner, Vastic, Flögel (72. Gilewicz), Troyansky (72. Blanchard), Janocko (81. Dundee) - Rushfeldt

    Gelbe Karten: Drogba, Meite bzw. Afolabi, Rushfeldt

    • Bild nicht mehr verfügbar

      Sigurd Rushfeldt vergab die beste Chance der Austria

    • Scharner, Afolabi und Vastic verlassen enttäuscht den Platz.

      Scharner, Afolabi und Vastic verlassen enttäuscht den Platz.

    Share if you care.