Unicef-Studie: Österreich belegt Spitzenrang bei schwangeren Teenagern

28. August 2003, 18:12
2 Postings
Wenn Teenager von Party zu Party rauschen, führt dies in Österreich offensichtlich häufig zu Babys, wie eine Unicef- Studie zeigt. Im EU-Vergleich nimmt die Alpenrepublik den vierten Rang bei der Mutterschaft von 15- bis 19-Jährigen ein. Nur Großbritannien, Irland und Portugal haben mehr Teenager-Mütter.

Die Untersuchung zeigt jedoch auch, dass spätere Armut nicht unbedingt mit dem Zeitpunkt der Schwangerschaft zusammenhängt. In Österreich gehören 31 Prozent der Teenager-Mütter zur Gruppe mit niedrigem Einkommen, wenn sie Mitte 30 sind, 26 Prozent der Frauen, die zwischen 20 und 29 gebären, fallen in diese Kategorie. In den Niederlanden sind dagegen 78 Prozent der Teenager-Mütter später arm. (moe/DER STANDARD, Print-Ausgabe, 28.8.2003)

Share if you care.