Heia, Wissenschafts-Safari!

27. August 2003, 12:55
posten

In Südafrika können Touristen dabei sein, wenn Tiere eingefangen werden, um sie medizinisch zu behandeln oder umzusiedeln

Kapstadt - Im südafrikanischen Pilanesberg National Park können Touristen jetzt auf eine etwas andere Safari gehen, wie Kleber PR Network für South African Tourism berichtet. So können die Urlauber zum Beispiel dabei sein, wenn Veterinäre und Wissenschafter Tiere einfangen, um sie medizinisch zu behandeln oder umzusiedeln. Bevor die Teilnehmer zu "Science on Safari" aufbrechen, erhalten sie ausführliche Informationen über die Hintergründe.

"Zur Löwenjagd starten die Landrover bei Einbruch der Dunkelheit. Lauter und spektakulärer ist die Suche nach Elefanten und Nashörnern, die am frühen Morgen mit Hubschraubern in eine bestimmte Richtung gescheucht und von Bord aus auch betäubt werden. Bei der anschließenden Untersuchung der Tiere dürfen die Gäste ihnen buchstäblich auf den Zahn fühlen; zudem helfen sie beim Verladen auf ein Fahrzeug", heißt es zum Safari-Programm weiter. (APA/AP)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.