Drei Zweitligisten ausgeschieden

17. September 2003, 14:19
1 Posting

DSV Leoben, SV Wörgl und BSV Juniors bezogen Niederlagen

Wien - Während sich die Bundesligisten in den Dienstag-Spielen der zweiten ÖFB-Cup-Runde allesamt durchsetzten, erwischte es aus der Red Zac Erste Liga drei Vereine. DSV Leoben musste sich in Bleiburg nach torlosen 120 Minuten im Elfmeterschießen mit 3:4 geschlagen geben, Unglücksrabe Früstük vergab den letzten Elfer seines Teams. SV Wörgl schied in Gmunden mit 1:2 nach Verlängerung aus und Schlusslicht BSV Juniors wurde von Blau-Weiß Linz mit 4:0 deklassiert.

Blau-Weiße Revanche geglückt

Den Oberösterreichern gelang damit die Revanche für die Niederlage in der Relegation im Juni, als Blau-Weiß Linz nach einem 2:0 in Kärnten und einer 2:1-Pausenführung im Rückspiel durch eine 2:4-Niederlage den Aufstieg in die Erste Liga noch verpasste.

Stöger schoss Interwetten weiter

Austria Lustenau, in der Meisterschaft noch ungeschlagen, fixierte in Treibach erst in der Nachspielzeit den Aufstieg. Nach torlosen 90 Minuten erlöste Bradaric in der 104. Minute den Tabellenzweiten der Ersten Liga. Auch der LASK tat sich schwer, die Linzer gewannen durch einen Dietrich-Treffer in der 79. Minute in Mistelbach mit 1:0. Der in der Meisterschaft gebeutelte SC InterWetten.com aus Untersiebenbrunn kam dank zweier Treffer des Ex-Internationalen Peter Stöger zu einem 2:1-Erfolg in Waidhofen/Ybbs. Auch SV Ried gewann in St. Florian mit 2:1.

Kapfenberg schlägt Puch

Spitzenreiter SV Kapfenberg setzte auch im Cup die Erfolgsserie fort und feierte in Puch einen 4:2-Erfolg. FC Lustenau gelang mit einem 3:1 in Gratkorn durch drei Treffer von Dorner der erste Saisonsieg. Den klarsten Sieg der Zweitligisten fuhr der FC Wacker Tirol ein, der in Pettenbach mit 3:0 siegte.(APA)

Share if you care.