Waldbrand am obersteirischen "Hausberg" wieder entflammt

28. August 2003, 14:15
posten

Feuerwehr mit Hubschrauber im steilen Gelände im Einsatz - Wind und Trockenheit entfachten "alte" Glutnester

Der Waldbrand am obersteirischen "Hausberg", dem Grimming, ist wieder entflammt. Nach Angaben der Feuerwehr Liezen haben die extreme Trockenheit und der Wind die Glutnester wieder entfacht. Ein Latschenfeld war vor knapp zwei Wochen durch einen Blitzschlag in Brand geraten. Da sich die Brandstelle in einem völlig unzugänglichem Gebiet befindet, konnte das Feuer nur mit einem Löschhubschrauber bekämpft werden.

Starke Rauchentwicklung

Laut Feuerwehr gingen Samstagabend vermehrt Notrufe von besorgten Anrainern ein, die die "starke Rauchentwicklung" und die "meterhohen Flammen" bemerkt hatten. Das Latschenfeld im Bereich der so genannten Stutterner Lehnwand am 2.351 Meter hohen Grimming (Bezirk Liezen) hatte sich von Neuem entfacht. Rund vierhundert Quadratmeter Gehölz standen in Flammen. Die Fläche ziehe sich aber gerade den Berg hinauf, deshalb bestünde keine Gefahr, dass dich das Feuer ausbreitet.

Mit faltbaren Wasserbecken, so genannten "Bambi-Buckets", die rund 500 Liter Wasser fassen, wurde der Brand aus der Luft bekämpft. Das Löschwasser entnahmen die Hubschrauber aus einem von der Feuerwehr errichteten Wasserbecken. Die Einsatzkräfte hoffen, bald "Brand aus" geben zu können. (APA)

Share if you care.