Drei Psychopharmaka sollen Diabetesrisiko erhöhen

28. August 2003, 22:24
posten

"New York Times"-Bericht beruft sich auf eine bisher unveröffentlichte Untersuchung

New York - Drei neuere Medikamente gegen Schizophrenie und andere psychische Erkrankungen können nach jüngsten Erkenntnissen das Diabetesrisiko erhöhen. Das berichtete die "New York Times" am Montag unter Berufung auf eine bisher unveröffentlichte Untersuchung von Francesca Cunningham von der Universität Chicago.

Die Forscherin beobachtete ein Zunahme des so genannten Altersdiabetes (Typ 2) um 50 Prozent bei Patienten, die statt älterer Mittel die Medikamente Zyprexa (Eli Lilly), Risperdal (Jannsen Pharmaceutica) oder Seroquel (AstraZeneca) einnahmen. "Dieses Ergebnis bestätigt eine wachsende Anzahl von Warnungen, die einige als "atypisch" bekannte antipsychotische Mittel mit dem Risiko für Diabetes in Verbindung bringen", schreibt die Zeitung. (APA/dpa)

Share if you care.