Bange Zukunft

28. August 2003, 19:13
posten

"k/haus"-Präsident hofft auf städtisches Geld

Wien - Wer hat Schuld daran, dass das Künstlerhauses den Betrieb einstellen muss? Von 1996 bis zur Eröffnung des Museumsquartiers 2001 hatte Bildungsministerin Elisabeth Gehrer die Räume sechs Monate jährlich für Ausstellungen angemietet. Laut SP-Kultursprecherin Christine Muttonen habe Gehrer dem Künstlerhaus "den Todesstoß" versetzt - und müsse daher die benötigten Mittel zur Verfügung stellen. Gehrer ist allerdings für die Bundesmuseen zuständig, nicht für Künstlervereine. Präsident Manfred Nehrer wirft ihr "auch nichts vor". Man bräuchte aber endlich eine fixe Zusage für die Renovierung und den Umbau im Sinne der Initiative Kunstplatz Karlsplatz. Mit dem Wiener Kulturamt gibt es seit Monaten nur Gespräche. (trenk)

Share if you care.