20 Todesopfer identifiziert

26. August 2003, 14:55
posten

Die Such- und Bergungsarbeiten wurden nach dem schweren Anschlag auf das UNO-Hauptquartier beendet

Bagdad - Nach dem schweren Autobombenanschlag auf das UNO-Hauptquartier in Bagdad sind bisher 20 Todesopfer identifiziert worden. Darunter seien sieben Iraker, sagte der UNO-Sicherheitsmitarbeiter Nicolaas Rademeyer am Montag in Bagdad. Einheiten der US-Armee hatten zuvor die Such- und Bergungsarbeiten an dem schwer beschädigten Gebäude beendet. Rademeyer wollte sich nicht dazu äußern, wie hoch die endgültige Zahl der Todesopfer nach dem Anschlag vom vergangenen Dienstag sein könnte.

Offensichtlich fanden die Ermittler auch Überreste des Selbstmordattentäters. Beweisstücke seien sichergestellt worden und würden untersucht, sagte David Roath von der US-Armee.

Die Überreste von drei Todesopfern sind am Montag in die Vereinigten Staaten übergeführt worden. Zuvor waren bereits der getötete UNO-Sonderbeauftragte Sergio Vieira de Mello und ein ebenfalls ums Leben gekommener Spanier den Angehörigen zur Beerdigung übergeben worden. Vieira de Mello soll nach jüngsten UNO-Informationen im Mausoleum der Vereinten Nationen in Genf beerdigt werden. (APA/dpa)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.