US-Außenminister Kerry traf israelische Verhandlungsführerin Livni

16. Mai 2014, 06:20
86 Postings

Nach Treffen mit Palästinenserpräsident Abbas am Vortag

London - Einen Tag nach einem Treffen mit Palästinenserpräsident Mahmoud Abbas ist US-Außenminister John Kerry am Donnerstag in London auch mit der israelischen Justizministerin Zipi Livni zusammengekommen. Laut dem US-Außenministerium erklärte er erneut, dass die Tür für Friedensverhandlungen weiter offen stehe, Palästinenser und Israelis aber selbst über eine mögliche Wiederaufnahme entscheiden müssten.

Neuer  Verhandlungsanlauf

Kerry hatte die beiden Konfliktparteien im Juli vergangenen Jahres für einen neuen Verhandlungsanlauf gewinnen können. Die ersten direkten Gespräche seit 2010 führten aber erneut zu keinem Ergebnis. Israel setzte die Verhandlungen Ende April wieder aus, nachdem die von Abbas' Fatah-Partei dominierte Palästinensische Befreiungsorganisation (PLO) sich mit der radikalislamischen Hamas auf die Bildung einer Einheitsregierung verständigt hatte.

Vor dem Abbruch der Gespräche hatte Israel zudem eine versprochene Freilassung palästinensischer Gefangener verweigert und neue Siedlungsbauten im besetzten Ost-Jerusalem ausgeschrieben. Daraufhin trieben die Palästinenser die Anerkennung als eigener Staat voran.

Tod von zwei palästinensischen Demonstranten

Kerry zeigte sich bei dem Treffen mit Livni zudem "besorgt" über den Tod von zwei palästinensischen Demonstranten, die am Donnerstag bei Protesten am israelischen Militärgefängnis Ofer im Westjordanland von israelischen Grenzpolizisten erschossen worden waren. Er rief nach Angaben des US-Beamten beide Seiten dazu auf, "unhilfreiche Schritte zu unterlassen" und "höchste Zurückhaltung" zu zeigen. (APA, 16.5. 2014)

  • US-Außenminister John Kerry
    foto: ap

    US-Außenminister John Kerry

Share if you care.