Gilles van Kote an der Spitze von "Le Monde"

15. Mai 2014, 17:07
posten

Mit 300.000 Exemplaren erscheinende Tageszeitung soll umstrukturiert werden

Paris - Die französischen Tageszeitung "Le Monde" hat eine neue Spitze. Gilles van Kote solle das Traditionsblatt vorübergehend führen, gab das Medium am Donnerstag in Paris bekannt. Der "Monde"-Journalist van Kote leitet auch einen Zusammenschluss verschiedener Aktionärsgruppen der Zeitung und stand früher einer Redakteursgesellschaft von "Le Monde" vor.

Van Kote folgt auf Natalie Nougayrede, die einen Tag zuvor nach knapp eineinhalb Jahren an der Spitze der "Monde" von ihrem Posten zurückgetreten war. Sie hatte dies damit begründet, es gebe bei den Eignern den Willen, ihre Befugnisse drastisch zu reduzieren. Zudem gebe es persönliche Eingriffe in ihre Arbeit, schrieb sie in einem Brief ihre Entscheidung. Zuvor waren bereits mehrere Mitglieder der Chefredaktion von ihren Posten zurückgetreten.

Die mit einer Auflage von gut 300.000 Exemplaren erscheinende "Le Monde" befindet sich in einem intern umstrittenen Umstrukturierungsprozess. So sollen unter anderem 60 Stellen umgeschichtet werden, um den Online-Bereich des Blattes zu stärken. (APA, 15.5.2014)

Nachlese
Umstrittene "Le Monde"-Chefin Nougayrède tritt zurück - Einige Redaktionsmitglieder wollten die Vorrechte der Leitung zurückstutzen, kritisiert Natalie Nougayrède

Share if you care.