Überfall auf Geldtransporter in Innsbruck: Geisel unverletzt

15. Mai 2014, 16:38
4 Postings

Zwei Unbekannte sperrten Fahrer in Laderaum ein und flüchteten

Innsbruck - Zwei Unbekannte haben am Donnerstagnachmittag einen Geldtransporter in Innsbruck überfallen. Die beiden bewaffneten Täter nahmen den Lenker des Wagens zunächst als Geisel und sperrten ihn im Transportraum ein. Nachdem sie den Tresor des Geldtransporters nicht aufbrechen konnten, ließen sie das Auto im Westen von Innsbruck stehen, sagte Ermittler Edmund Wiesbauer im Gespräch mit der APA.

"Gegen 16.00 Uhr hörte eine Passantin Klopfgeräusche aus einem geparkten Fahrzeug", erklärte Wiesbauer. Daraufhin alarmierte sie die Polizei und das Opfer konnte unverletzt mit einem Zweitschlüssel aus dem Wagen geholt werden. Der Überfall hatte sich laut dem Ermittler gegen 14.00 Uhr ereignet. Der Lenker des Geldtransporters war also rund zwei Stunden in dem Fahrzeug eingesperrt gewesen. Die Befragung des Opfers war am Donnerstagabend noch im Gange.

Alarmfahndung eingestellt

Nachdem die beiden Täter nach mehreren Versuchen, unter anderem in zwei Parkgaragen in Innsbruck, den Tresor im Wageninneren nicht aufbrechen konnten, ließen sie das Fahrzeug in der Uferstraße stehen und setzten ihre Flucht in einem silbernen VW-Passat fort. Eine Alarmfahndung nach den Männern wurde am Donnerstagabend vorerst erfolglos eingestellt.

Einer der Männer wurde als 1,60 bis 1,70 Meter groß und zwischen 50 und 60 Jahre alt beschrieben. Er hatte eine festere Statur und trug eine Kappe. Der zweite Täter war laut Polizei zwischen 25 und 30 Jahre alt, rund 1,80 Meter groß und hatte blaue Augen. (APA, 15.5.2014)


Chronologie

Überfälle mit Anwendung massiver Gewalt auf Geldtransporte sind in Österreich relativ selten. Im Folgenden einige spektakuläre Fälle der vergangenen Jahre:

14. Februar 2014
Bei einem Überfall auf einen Geldtransporter auf der Inntalautobahn (A12) bei Hall in Tirol geben sich die beiden Täter als Zivilstreife aus. Sie bedrohen den Lenker des Geldtransporters mit einer Faustfeuerwaffe, fesselten ihn und machen sich mit der Beute aus dem Staub.

23. Dezember 2013
Eine Frau überfällt gemeinsam mit einem Komplizen in Wien-Alsergrund einen Geldtransporter einer Sicherheitsfirma, bei der sie bis wenige Monate vor der Tat gearbeitet hat. Mit der Beute wollen die beiden ein Sozialprojekt für hungerleidende Kinder in Afrika aufbauen. Wenige Tage nach der Tat werden sie verhaftet.

27. August 2013
Unbekannte versuchen, bei St. Pölten die A1 zu blockieren und so einen Geldtransporter zum Anhalten zu bringen. Die Sicherheitskräfte können jedoch ausweichen, der Überfall misslingt. Ein ausgebrannter Kastenwagen und zwei ebenfalls ausgebrannte Pkw werden sichergestellt.

9. März 2012
Ein bewaffnetes Duo bedroht in Wien-Favoriten zwei Mitarbeiter eines Geldtransports, die gerade einen Bankomaten in einem Bankfoyer befüllen. Bei einem Gerangel fallen Schüsse, welche die Kriminellen treffen. Ein Verdächtiger wird in der Nähe das Tatorts gefasst, sein ebenfalls verletzter Komplize stellt sich drei Stunden nach dem Überfall.

4. März 2011
Drei mit schwarzen Sturmhauben maskierte Räuber überfallen in Wien-Favoriten einen Geldtransporter und entkommen mit zwei Koffer. In diesen befinden sich rund 700.000 Euro, die jedoch durch entsprechende Sicherheitseinrichtungen unbrauchbar sind.

13. Juli 2009
Beute in sechsstelligem Bereich machen unbewaffnete Täter bei einem Überfall auf den Fahrer eines abgestellten Transporters in Wien-Rudolfsheim-Fünfhaus.

31. Oktober 2007
Im oberösterreichischen Perg wird am Vormittag ein Geldtransporter überfallen. Der Fahrer wird vor einem Gebäude mit Pfefferspray attackiert und flüchtet in den Bau. Der Täter entführt den Transporter. Vorgeblich, denn tags darauf findet die Polizei heraus, dass der Täter der Chef des Transportunternehmens war und der Lenker sich an dem fingierten Coup beteiligte. Der Haupttäter begeht Selbstmord.

25. Jänner 2006
Ein Täter scheitert beim Versuch, in Wien-Brigittenau ein Fahrzeug einer Sicherheitsfirma zu kapern und schießt auf den Mitarbeiter eines Baumarkts, der die Verfolgung des Flüchtenden aufnimmt. Das Projektil streift den Mann und verursacht eine leichte Verletzung.

Share if you care.