Empörung über Erdogans Berater

15. Mai 2014, 12:25
499 Postings

Yusuf Yerkel trat auf dem Boden liegenden Demonstranten - Protestmarsch in Wien

Istanbul/Soma/Wien - Der türkischen Regierung schlägt nach dem Grubenunglück mit mehr als 280 Toten eine Welle der Empörung entgegen. Zusätzliche Entrüstung löste ein Berater von Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan aus - er trat am Ort der Katastrophe in Soma auf einen am Boden liegenden Demonstranten ein.

Auf einem über soziale Medien verbreiteten Foto ist zu sehen, wie Berater Yusuf Yerkel zum Tritt ausholt, während zwei Sicherheitskräfte einen Mann auf dem Boden festhalten. Yerkel hatte am Mittwoch Erdogan bei einem Besuch in Soma begleitet. Dabei war es zu Buhrufen und Protesten gegen den Ministerpräsidenten gekommen.

Yerkel bestätigte dem türkischen Dienst der BBC, dass er auf dem Bild zu sehen sei. Türkischen Medienberichten zufolge sagte Yerkel, bei dem Mann habe es sich um einen militanten Linken gehandelt, der aus einer anderen Stadt nach Soma gekommen sei und ihn und Erdogan angegriffen und beleidigt habe.

In der Hauptstadt Ankara und in der Metropole Istanbul hatten am Mittwochabend tausende Menschen wegen des schwersten Grubenunglücks in der Geschichte der Türkei den Rücktritt der Regierung gefordert. Die Polizei ging mit Wasserwerfern und Tränengas gegen Demonstranten vor. Mehrere Gewerkschaften riefen für Donnerstag zum Streik auf. In Wien sollte sich der Protestzug nach Angaben der "Kommunistischen Gewerkschaftsinitiative International" ab 17 Uhr von der Oper in Richtung türkischer Botschaft in der Prinz-Eugen-Straße in Bewegung setzen. (red, APA, 15.5.2014)

  • Yusuf Yerkel in Aktion.
    foto: reuters/mehmet emin

    Yusuf Yerkel in Aktion.

Share if you care.