9/11-Museum in New York eröffnet

Ansichtssache15. Mai 2014, 11:25
73 Postings

New York - Am einstigen Standort der Zwillingstürme des World Trade Center in New York eröffnet am Donnerstag das Museum zur Erinnerung an die Terroranschläge vom 11. September 2001. An der Einweihung nimmt auch US-Präsident Barack Obama teil.

Zunächst sollen die Angehörigen der Todesopfer, Überlebende sowie Rettungskräfte von 9/11 die Möglichkeit bekommen, den Ort ungestört zu besuchen. Ab Mitte kommender Woche ist das Museum dann für die Öffentlichkeit zugänglich. Der Eintrittspreis von bis zu 25 Dollar sorgt jedoch für Unmut - Kritikern ist das zu viel für einen nationalen Erinnerungsort.

Die Fertigstellung der unterirdischen Räumlichkeiten, die mehr als 10.000 Quadratmeter auf sieben Geschossen umfassen, verzögerte sich um drei Jahre. Der Bau wurde deutlich teurer als geplant und verschlang US-Medienberichten zufolge rund eine Milliarde Dollar. (APA, 15.5.2014)

foto: epa/justin lane

Eine Telefonzelle und andere Gegenstände aus der Umgebung des World Trade Centers.

1
foto: epa/jin lee

Ein zerstörtes Fahrzeug der New Yorker Feuerwehr.

2
foto: epa/jin lee

Ein Teil der Fassade des WTC-Nordturms.

3
foto: epa/jin lee

"Survivors' Staircase" - jene Stiege, über die sich am 11. September zahlreiche Menschen retten konnten.

4
foto: epa/justin lane

Teile eines Flugzeugs, das am 11. September in die Twin Towers geflogen wurde.

5
foto: epa/justin lane

Gegenstände und Kleidungsstücke aus dem World Trade Center.

6
foto: epa/justin lane

Reportage

Hauptsache, es geht voran - von Frank Herrmann aus New York

7
Share if you care.