Windows-Preise steigen nach XP-Ende rasant

14. Mai 2014, 09:25
124 Postings

Händler wollen an XP-Nutzern verdienen, die jetzt auf neue Versionen umsteigen

Einen solchen Preisanstieg bei Betriebssystemen habe er noch nie erlebt  - das sagt zumindest Artur Jagiello von der Preisvergleichs-Plattform Günstiger.de, die eine Analyse der Preisentwicklung von 45 unterschiedlichen Windows-Produkten durchgeführt hat.

50 Prozent Preisanstieg

Durchschnittlich stiegen die Kosten für das Betriebssystem aus Redmond um mehr als die Hälfte, speziell Windows Vista. Grund dafür ist das "Ende" von Windows XP, das von Microsoft seit 8. April nicht mehr unterstützt wird. Aufgrund ernster Sicherheitswarnungen überlegen nun viele XP-Nutzer, sich eine neuere Windows-Version zu besorgen.

Langfristiger Trend

Genau davon wollen Händler profitieren, so Winfuture. Auch bei Windows 8 steigen die Preise, wenn auch nicht so extrem wie bei Vista. Dass die Verteuerung nur eine Momentaufnahme sei, glaubt Jagiello nicht: "Der preisliche Aufwärtstrend bei Betriebssystemen wird noch eine Weile andauern." (fsc, derStandard.at, 14.5.2014)

  • Wer ein neues Windows-Betriebssystem erwirbt, muss momentan tiefer in die Taschen greifen
    foto: reuters/lott

    Wer ein neues Windows-Betriebssystem erwirbt, muss momentan tiefer in die Taschen greifen

Share if you care.