Das Landestheater Niederösterreich eröffnet im Herbst mit "Radetzkymarsch"

13. Mai 2014, 17:19
posten

Insgesamt 13 Premieren in der Saison 2014/15, davon drei Uraufführungen, eine deutschsprachige und eine österreichische Erstaufführung

St. Pölten - Das Landestheater Niederösterreich eröffnet die dritte Spielzeit unter der künstlerischen Leitung von Bettina Hering am 3. Oktober im Gedenken an den Ersten Weltkrieg mit zwei Romanen Joseph Roths, Radetzkymarsch und Die Rebellion (Regie: Philipp Hauß). 13 Premieren sind es insgesamt in der Saison 2014/15, davon drei Uraufführungen, eine deutschsprachige und eine österreichische Erstaufführung.

Birgit Doll inszeniert Geschichten aus dem Wiener Wald (11. 10.) in Koproduktion mit dem Stadttheater Baden; Lessings Minna von Barnhelm feiert im Dezember Premiere unter Mitwirkung des Festspielhaus-Chores (Regie: Katrin Plötner). Bernd Liepold-Mosser realisiert die Uraufführung des Freud-Projekts Traummaschine (17. 1.); die holländische Regisseurin Maaike van Langen nimmt sich der Schmutzigen Hände Sartres an (23. 1.), Cilli Drexel Gorkis Sommergästen. In Koproduktion mit Bozen entwickelt Daniela Kranz die Erstaufführung von Tim Prices Die Radikalisierung Bradley Mannings. Sarantos Zervoulakos inszeniert Anna Jablonskajas Familienszenen (14. 3.). Und Wo verdammt ist Frau Wermes? fragt sich Regisseurin Caroline Welzl im Stück von Claudia Tondl (16. 5.). (afze, DER STANDARD, 14.5.2014)

Share if you care.