Bildung, Budget, EU: "ZiBs" im April fest in rot-schwarzer Hand

13. Mai 2014, 17:04
5 Postings

Bildungsministerin Heinisch-Hosek führt das Ranking der Redezeit der Politiker in den wichtigsten Nachrichtensendungen an

Wien - Mit den Themen Budget, Bildung und EU-Wahlen sichern sich die Regierungsparteien satte Mehrheiten bei den Medienpräsenzen in den ZiBs. Das erhoben die Medienbeobachter von APA-Defacto im April.

Auf 67 Prozent Redezeit kommt Rot-Schwarz zusammen in der "ZiB 1". In der "ZiB 2" steigt dieser Anteil auf 79,7 Prozent. 70,4 Prozent halten ÖVP und SPÖ in der "ZiB 24". Die Präsenz der Opposition ist zweigeteilt: Die Neoparlamentarier Neos und Team Stronach erzielten Werte kaum über der Wahrnehmungsgrenze. FPÖ und Grüne kamen mehr zu Wort (siehe in der Grafik der linke Balken).

Das Bildungssparpaket forderte Bildungsministerin Gabriele Heinisch-Hosek (SP) zu Stellungnahmen heraus. Sie führt das Ranking der Redezeit der Politiker in den wichtigsten Nachrichtensendungen des Landes insgesamt an. Ihr folgen Finanzminister Michael Spindelegger (VP) und Bundeskanzler Werner Faymann (SP). Zur Krise in der Ukraine und zur EU-Wahl meldete sich Bundespräsident Heinz Fischer zu Wort - ergibt Platz drei. (red, DER STANDARD, 14.5.2014)

  • TV-Nachrichten im April 2014.
    grafik: der standard

    TV-Nachrichten im April 2014.

Share if you care.